Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südhessen mehr verpassen.

21.02.2020 – 14:22

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Roßdorf: Falsche Polizeibeamte erbeuten mehrere Tausend Euro
Echte Polizei warnt vor Trickbetrügern

Roßdorf (ots)

Eine 83-Jährige erhielt am Donnerstagmorgen (20.02.), gegen 10.00 Uhr, einen Anruf von angeblichen Polizeibeamten. Mit der bereits bekannten Masche der Betrüger, erklärten sie der Seniorin, dass sie ihr Geld zu ihrem Schutz überprüfen müssen. Daher vereinbarten die Kriminellen mit der Dame, dass sie das Geld in die Mülltonne vor dem Haus legen soll. Die angeblichen Polizisten würden nach der Überprüfung des Geldes, ihr Hab und Gut wieder zurückbringen.

Aus ihrem Fenster schauend, sah die Seniorin wie gegen 18.30 Uhr ein Unbekannter den Beutel mit dem Geld aus der Tonne holte und mit einem zweiten Unbekannten das Weite suchte. Als der Seniorin Zweifel an der Geschichte kamen, alarmierte sie die echte Polizei, die daraufhin eine sofortige Fahndung einleitete.

Einer der Betrüger soll circa 1,70 - 1,80 Meter groß sein und eine schwarze Base Cap getragen haben. Laut Zeugin war der Zweite circa 1,60 - 1,70 Meter groß und trug einen hellen Mantel.

Zeugen oder Anwohner, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Darmstadt unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

In Anbetracht des Geschehens warnt die echte Polizei erneut vor solchen betrügerischen Anrufen und gibt folgende Tipps:

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Die richtige Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge oder andere Wertsachen bitten. Übergeben Sie unter keinen Umständen Geld an unbekannte Personen. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Katrin Pipping
Telefon: 06151/969-2410
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell