PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südhessen mehr verpassen.

17.02.2020 – 15:23

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Münster: Untersuchungshaft nach Flucht, Widerstand und Festnahme
Über 3 Kilogramm Rauschgift und mehr als 10.000 Euro Bargeld sichergestellt

MünsterMünster (ots)

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen:

Ein 30 Jahre alter Mann sitzt nach seiner Festnahme am Sonntag (16.02.) in Untersuchungshaft und muss sich unter anderem wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten.

Einer Streife der Polizeistation Dieburg fiel gegen 3 Uhr am frühen Sonntagmorgen das Auto des späteren Beschuldigten in der Goethestraße auf. Als die Beamten das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterziehen wollten, gab der Fahrer Gas und versuchte, vor der Polizeistreife zu flüchten. Ohne auf Blaulicht oder Martinshorn zu achten und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ging seine Flucht durch Münster. In der Mozartstraße verlor der 30-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit einem am Straßenrand abgestellten Auto. Zu Fuß wollte er anschließend seiner drohenden Festnahme entgehen. Dabei leistete er auch gegenüber den Beamten erheblichen Widerstand und konnte sich losreißen. Schließlich klickten dann in der Ruhstraße die Handschellen.

Der vermeintliche Grund für sein Verhalten entdeckte die Streife bei der Durchsuchung seines Wagens. Eingepackt in zwei Sporttaschen stießen die Polizisten auf über drei Kilogramm Marihuana, mehr als 30 Gramm Haschisch sowie Amphetamin und über 10.000 Euro Bargeld. Die Betäubungsmittel und das mutmaßliche Drogengeld wurden beschlagnahmt und ein Verfahren gegen den 30-Jährigen eingeleitet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt führten Ermittler den Festgenommenen einem Haftrichter am Amtsgericht vor. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl und schickte ihn in eine Haftanstalt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen