Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Zerstörung des Melita-Brunnes zugegeben /Sechzehnjähriger Eberstädter ermittelt
Motiv: Stress mit der Freundin

    Darmstadt (ots) - Es sei Stress mit der Freundin gewesen, die mit ihm Schluss gemacht habe - dieses Motiv für seine Zerstörungswut äußerte ein 16-jähriger Eberstädter bei seiner Vernehmung gegenüber der Polizei. Die Beamten hatten klären, wer für die Zerstörung des Melita-Brunnens verantwortlich war. Zeugen hatten sich nach Zeitungsveröffentlichungen bei den Beamten des Polizeipostens Eberstadt gemeldet und wesentlich zur Identifizierung des Jugendlichen beitragen. Der junge Mann gab bei seiner Vernehmung die Tat zu, nannte dabei sein ganz persönliches Stressmotiv und zeigte tiefe Reue. Es würde ihm sehr leid tun und will für den Schaden aufkommen. Ganz unbedarft ist der Sechzehnjährige allerdings nicht mehr. Ende des vergangenen Jahres war er bereits einmal wegen Sachbeschädigung und einmal wegen Raubes auffällig.

    Wie berichtet, hatten zunächst Unbekannte in dem Zeitraum 25./26. Februar 2003 den Melitabrunnen im Eberstädter Woogsweg so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr funktionieren konnte. Die kupferne Auslaufvorrichtung des am Ende Hetterbachtals gelegenen Brunnens wurde mit einem zuvor zerstörten Betonnistkasten platt geschlagen. Der Brunnen wird ehrenamtlich vom Eberstädter Bürgerverein betreut und durch Spenden in Stand gehalten.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon:06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email:kaerchner.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: