Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

29.04.2019 – 14:31

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Landkreis Darmstadt-Dieburg: Erneute Anrufe von falschen Polizeibeamten
Echte Polizei warnt

Darmstadt-Dieburg (ots)

Erneut versuchten falsche Polizeibeamten am Sonntagabend (28.04.) zahlreiche Bürgerinnen zu täuschen. Nicht nur in Pfungstadt gingen die betrügerischen Anrufe ein, sondern auch in Eberstadt und am Mittwochabend (24.04.) auch in Darmstadt. Ein Mann meldete sich am Telefon und gab sich als Oberkommissar "Schneider" aus, so teilten es bislang 6 Betroffene mit. In allen Fällen waren die Angerufenen vorbereitet und deckten den Schwindel schnell auf. Sie beendeten das Gespräch.

Keiner glaubte die Geschichte, dass bei einem Einbruch in der Nachbarschaft ein Zettel mit den Adressen der Angerufenen aufgefunden wurde und man sie nun warnen sowie ihre Wertsachen in Sicherheit bringen wolle.

Aus gegeben Anlass gibt die Polizei folgende Hinweise und Tipps für solche Anrufe:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen Sie nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf Polizei 110.

Die Polizei ruft übrigens niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlicher Kombination an!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Tobias Laubach
Telefon: 06151/969-2401
Mobil: 0173-6596648
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen