Dachstuhlbrand Offerstraße

FW-Velbert: Dachstuhl brennt

Velbert (ots) - Zu einem Dachstuhlbrand wurden alle ehrenamtlichen Kräfte des Einsatzbereiches Mitte sowie die ...

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt-Dieburg: Besuch einer Faschingsveranstaltung endet mit gebrochenem Kiefer/ Nächtlicher Karnevalszug durch Ober-Ramstadt

Darmstadt (ots) - Dieburg. Unangenehme Folgen hatte der Besuch einer Dieburger Fastnachts-veranstaltung am Sonntag (02.03.03), gegen 02.00 Uhr, für einen 49-jährigen kanadischen Staatsangehörigen. Der Mann erlitt mehrere Verletzungen im Gesicht, als ihn angeblich ein Türsteher mit massiver Gewalt aus einer Halle hinauswarf. Später stellte der Geschädigte fest, dass er nicht mehr im Besitz seines Portemonnaies war. Der Anlass für das rabiate Vorgehen des Einlasskontrolleurs, bei dem der Kanadier zu Boden geschlagen und mehrfach getreten wurde, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Der 49-Jährige erlitt eine Kieferfraktur, Gesichtsplatzwunden und Prellungen. Erst einige Zeit danach bemerkte der Mann, dass ihm neben weiteren persönlichen Unterlagen 40 US-Dollar, 20 kanadische Dollarnoten und eine Bankkarte, die sich allesamt in seinem Portemonnaie befanden, fehlten. Es besteht der Verdacht, dass der beschuldigte Türsteher die Geldbörse an sich genommen hat. Der 28 bis 30 Jahre alte, ca. 1,95 Meter große, schlanke Mann hat kurze schwarze Haare und trug zur Tatzeit eine schwarze Fliegerjacke, eine dunkle Jeans und ein helles Hemd. Die Personalien des Mannes werden zur Zeit über den Veranstalter ermittelt.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 06071/96560 mit der Polizeistation Dieburg in Verbindung zu setzen.

Ober-Ramstadt. Schon lange vor dem Aschermittwoch mussten neun Jugendliche, angeregt durch eine hinzugekommene Polizeistreife, Buße tun. In der Nacht auf Fastnachtsdienstag hatten Anwohner der Leuschnerstraße der Polizei gegen 02.30 Uhr gemeldet, dass Randalierer Mülltonnen umwerfen. Eine Streife der Polizeistation Ober-Ramstadt stellte die Missetäter, fast 40 Mülltonnen hatten sie bis dahin umgeworfen und teilweise entleert. Die Anwohner der Leuschnerstraße, sollten sie zu diesem Zeitpunkt nicht geschlafen haben, konnten im Anschluss einen etwas anderen Karnevalszug erleben. Die Jugendlichen stellten, vor dem Streifenwagen herlaufend, die Tonnen wieder auf und sammelten den verstreuten Unrat ein. In diesem Sinne hatten die übermütigen Karnevalisten ihr persönliches Aschermittwochserlebnis bereits einen Tag früher und mit ihrer "Buße" den Leuschnerstraßenbewohnern viel unnötige Arbeit erspart.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Marcus Jungermann
Telefon:06151-969-2412
Fax: 06151-969-2405
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: