Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

12.04.2019 – 11:52

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Groß-Gerau: Krimilesung bei der Polizeistation - Autoren von "Elektroschock" am Originalschauplatz des Buches

POL-DA: Groß-Gerau: Krimilesung bei der Polizeistation - Autoren von "Elektroschock" am Originalschauplatz des Buches
  • Bild-Infos
  • Download

Groß-Gerau (ots)

Im vollbesetzten Konferenzraum der Polizeistation Groß-Gerau begrüßte Dienststellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar Fritz Ruhland, am Donnerstagabend (11. April) zahlreiche Krimifans aus der Region.

Die Polizeistation im Europaring, ein Originalschauplatz des Groß-Gerau - Krimis "Elektroschock", bot für die Lesung der Autorengruppe "Viola Haas" das passende Ambiente. In den Räumen der Dienststelle ermittelt nämlich auch die Heldin des Kriminalromans, Polizeioberkommissarin Joe Kramer. Sie vermutet hinter einem zunächst lapidaren Verkehrsunfall mehr und versucht das Geheimnis, das zum Tod eines Automanagers führte, zu lüften.

Mitglieder der Autorengruppe "Viola Haas", die als Teilnehmer eines Projekts der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau im letzten Jahr den Krimi mit viel Groß-Gerauer Lokalkolorit schrieben, machten mit Kostproben aus dem Buch Lust auf die Geschichte, in deren Mittelpunkt die junge Polizeioberkommissarin aus Groß-Gerau steht.

Im Anschluss an die Lesung war dann auch noch genügend Zeit für Fragen und einen regen Austausch zum Roman mit den Autoren und den anwesenden Polizisten, bevor die gelungene Veranstaltung mit dem Signieren der frisch erworbenen Exemplare durch die Vorleser für die neugierig gewordenen Zuhörer endete.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung