Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

09.04.2019 – 11:04

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Erbach
B 45: Berauschte Verkehrsteilnehmer im Visier der Polizei
Kleinstmengen Rauschgift & gefälschte Führerscheine sichergestellt

Erbach (ots)

Im Laufe des Montags (08.04.) haben Beamte der Polizeidirektion Odenwald Verkehrskontrollen auf der Bundesstraße 45 durchgeführt. Schwerpunkt des Einsatzes waren berauschte Verkehrsteilnehmer. Insgesamt neun Autofahrer mussten die Polizisten zur Blutentnahme auf die Wache begleiten. Gegen sie wurde Strafanzeigen wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Zwischen 13.30 Uhr und 18 Uhr wurde an der Bundesstraße 45 bei Erbach eine Kontrollstelle in beide Fahrtrichtungen eingerichtet. Hierbei stoppten die Einsatzkräfte insgesamt 122 Fahrzeuge und überprüften 164 Personen. Sieben Drogentest reagierten positiv auf Kokain, THC oder Amphetamin, zwei Fahrer räumten zudem den Konsum von Betäubungsmitteln ein. Alle Neun wurden vorläufig festgenommen.

Neben den Drogenfahrten stellten die Einsatzkräfte bei zwei Durchsuchungen Kleinstmengen Rauschgift sicher. Zwei Männer, die aus Polen und Bulgarien stammen, müssen sich unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. Nähere Begutachtungen ergaben, dass es sich bei ihren Führerscheinen um Totalfälschungen handeln könnte. Der bulgarische Staatsbürger musste deswegen 1.000 Euro Sicherheitsleistung aufbringen. Wegen festgestellter Verkehrsordnungswidrigkeiten wurden zudem weitere 3.000 Euro Sicherheitsleistung einbehalten sowie 290 Euro an Verwarngeldern erhoben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen