Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

30.03.2019 – 10:17

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Südhessen: Länderübergreifender Einsatz zur Stärkung der Sicherheit im öffentlichen Raum

Südhessen (ots)

Im Rahmen einer länderübergreifenden Aktion zur Stärkung der Sicherheit im öffentlichen Raum haben zahlreiche Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte am Freitag (29.03.) auch in Südhessen starke Präsenz in der Öffentlichkeit gezeigt. Zusammen mit Mitarbeitern der Städte und Kommunen sowie mit Unterstützung der Hessischen Bereitschaftspolizei wurden dabei gezielte Kontroll- und Einsatzmaßnahmen durchgeführt. Neben der Intensivierung der länderübergreifenden Zusammenarbeit mit den benachbarten Polizeibehörden aus Bayern, Baden-Württemberg und Rheinlandpfalz lag das Ziel insbesondere auf der Erhöhung des Kontrolldrucks auf Straftäter sowie der Steigerung des Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger in Südhessen.

Bei dem Einsatz, der bis in die frühen Morgenstunden des Samstags ging, wurden bei den Maßnahmen in Südhessen insgesamt 443 Personen überprüft sowie zehn vorläufig festgenommen. In Rahmen von Verkehrskontrollen stoppten die Einsatzkräfte 159 Fahrzeuge und leiteten ein Verfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss ein.

In Wald-Michelbach nahmen Zivilfahnder der Polizeidirektion Bergstraße und Beamte des Kommissariats 34 einen 41 Jahre alten Mann fest. Bei der Durchsuchung seines Wohnhauses stellten sie rund 54 Gramm Heroin sowie zahlreiches Diebesgut sicher. Ein Mountain-E-Bike, zwei Hilti-Bohrmaschinen und ein Smartphone konnten bereits Diebstählen sowie einem Autoaufbruch zugeordnet werden. Drei weitere E-Bikes und zwei Fahrradrahmen kamen ebenfalls in amtliche Verwahrung. Ob sie auch aus Straftaten stammen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Einen 36 Jahre alten Autofahrer und seinen 31 Jahre alten Beifahrer stoppten Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen gegen 18.45 Uhr auf der A 67 bei Pfungstadt. Während des Anhaltens bemerkten die Polizisten, dass sich der Fahrer nach unten beugte und vernahmen bei der anschließenden Überprüfung auch sofort den Geruch von Marihuana aus dem Fahrzeug. Unter dem Sitz fanden die Ordnungshüter eine Tüte mit über 80 Gramm Marihuana. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, die Drogen von der Polizei sichergestellt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zusammen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Zolls sowie der Stadtpolizei der Stadt Rüsselsheim wurden von Beamten der Polizeistation Groß-Gerau und der hessischen Bereitschaftspolizei mehrere Lokalitäten und Shisha Bars in Rüsselsheim überprüft. In zwei Shisha-Bars wurden vom Zoll insgesamt über 60 Kilogramm unversteuerter Tabak sichergestellt. Die Betreiber werden sich nun in Strafverfahren wegen Verstoßes gegen die Steuergesetzgebung zu verantworten haben. Eine Shisha-Bar wurde zudem sofort geschlossen, weil die Kohlenmonoxid-Warner nicht funktionsfähig waren und darf frühestens am Montag (01.04.), nach erneuter Sicherheitsüberprüfung, wieder geöffnet werden. In mehreren Lokalen wurden zudem nicht für den Verkauf zugelassene Getränke, weil ohne Pfand, sichergestellt. In einer Shisha-Bar wurde zudem eine nicht vorschriftsmäßige Feuerstelle betrieben. In diesem Fall wird der zuständige Schornsteinfeger informiert. Der Betrieb wurde sofort untersagt.

Weiterhin wurden in verschiedenen Gaststätten nicht genehmigte Wett-Terminals abgeschaltet und mehrere Spielgeräte ohne TÜV-Abnahme außer Betrieb genommen sowie entsprechend mit einem amtlichen Siegel versehen. Den Verantwortlichen drohen empfindliche Bußgelder. Daneben stellten die Beamten auch Verstöße gegen das Nichtraucher- sowie das Jugendschutzgesetz fest. In einem Raucherlokal hielt sich unrechtmäßig ein 17-Jähriger auf. Gegen den Wirt wurde Anzeige erstattet.

Neben den Kontrollen hatten die Ordnungshüter auch ein besonderes Augenmerk auf präventive Maßnahmen. Bei zwei Fahrradcodierungen in Bensheim und Mörfelden-Walldorf wurden über 50 Velos codiert, rund 50 Bürgergespräche geführt und 200 Flyer "Sicheres Fahrrad" verteilt. Zum gleichen Thema waren Fachberater auch am Marktplatz in Rüsselsheim vertreten. Interessierte konnten hier bei der Polizei und Verbraucherzentrale wichtige Informationen zu Sicherungsmöglichkeiten des eigenen Zweirades bekommen. Zwei Beamte der Polizeistation Lampertheim-Viernheim haben am Vormittag im Rhein-Neckar-Zentrum lebensältere Bürgerinnen und Bürger zu Straftaten wie Taschen- und Trickdiebstahl, Enkeltrick oder die Masche "Falsche Polizeibeamte" beraten. Im Rahmen der Bike-Kampagne "Wie stehen deine Sterne" brachten Polizisten ein Präventionsbanner an der Bundesstraße 45 bei Erbach an. Komplettiert wurde der präventive Schwerpunkt der Aktion mit zwei Vorträgen in muslimischen Gemeinden im Kreis Groß-Gerau durch den Migrationsbeauftragten. Hierbei nahmen insgesamt über 200 Personen teil.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen