Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

11.02.2019 – 23:01

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: BAB A 5, Darmstadt: Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen
Vollsperrung der A 5 in Richtung Frankfurt

BAB A 5, Darmstadt (ots)

Am frühen Montagabend (11.02.) kam es gegen 18.10 Uhr auf der vierspurigen BAB A 5 zwischen dem Autobahndreieck Darmstadt und der Anschlussstelle Weiterstadt zu einem schweren Unfall. Nach den bisherigen Ermittlungen wollte ein Sattelzug von der zweiten auf die erste Fahrspur wechseln und übersah dabei einen auf der rechten Spur fahrenden VW Golf. Nachdem die Sattelzugmaschine den Golf am linken Heck berührte, drehte sich dieser vor den Sattelzug und wurde dann nach links geschleudert. Dort prallte der Golf gegen einen auf der vierten Spur fahrenden VW Passat und wurde wieder zurückgeschleudert. Ein auf der dritten Spur fahrender Lancia konnte trotz Vollbremsung nicht mehr ausweichen und fuhr dem Golf auf. Durch die Kollisionen wurde der 43-jährige Golffahrer aus dem Kreis Minden schwer verletzt. Der Passatfahrer, ein 35-jähriger Aschaffenburger, wurde ebenfalls verletzt. Beide wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 47-jährige, aus Polen stammende Fahrer des Sattelzugs musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500,- Euro hinterlegen. Die A 5 wurde mit begleitender Rundfunkwarnmeldung während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 19:30 vollgesperrt werden. Mehrere Rettungswägen, ein Notarzt und die Berufsfeuerwehr Darmstadt waren ebenfalls eingesetzt. Der gesamte Sachschaden wird auf etwa 30.000,-EUR geschätzt.

Berichterstatter: POK Haupert, Polizeiautobahnstation Südhessen

Matthias Brosch, PHK und PvD

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen
Führungs- und Lagedienst (PvD)
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Telefon: 06151 - 969 3030
oder
Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Telefon: 06151 - 969 2400
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen