Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Alkohol- und Drogenkontrollen auf südhessischen Straßen

    Darmstadt (ots) - Südhessen. Bei umfangreichen Verkehrskontrollen am Dienstag, den 28. Januar 2003, in Darmstadt, Erbach, Michelstadt, Rimbach und Fürth/Odw. haben Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen vom frühen Nachmittag an bis in die Abendstunden hinein insgesamt 118 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Überprüfungen mussten sich neun Personen einem Drogen- oder Alkoholtest unterziehen. An 21 Fahrzeugen wurden technische Mängel festgestellt, 13 mal wurden Ordnungswidrigkeiten angezeigt, 16 mal mussten Bar- Verwarnungen ausgesprochen und einmal eine Kontrollaufforderung ausgestellt werden. Erneut richtete sich das Augenmerk der eingesetzten Polizisten dabei verstärkt auf Fahrzeugführer, die sich unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen hinters Steuer setzen. In Darmstadt wurde ein 20-jähriger Fahrer angehalten, der offensichtlich Betäubungsmittel konsumiert hatte. Bei ihm wurden eine Blutentnahme und ein Urintest durchgeführt. Weiterhin hatte der heranwachsende Darmstädter, der die Fahrerlaubnis bislang nur auf Probe besitzt, geringe Mengen Haschisch einstecken. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen Führens eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Rauschmitteln, sowie wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln erstattet. Den jungen Mann erwarten zumindest eine empfindliche Geldbuße, sowie ein befristeter Führerscheinentzug und gegebenenfalls eine Nachbeschulung. In Erbach hielten die Beamten zwei 36 und 43 Jahre alte Männer aus Michelstadt an, der Jüngere führte das Kraftfahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen, der ältere der beiden, sein Bruder und Beifahrer, gestattete diese Fahrt mit dem auf ihn zugelassenen Pkw. Gegen die Personen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. In Fürth und Rimbach wurden 22 Fahrzeuge kontrolliert und zwei Atemalkoholtests durchgeführt, die jedoch beide negativ verliefen. Die Maßnahmen der Polizei zur Bekämpfung von Trunkenheits- und Rauschmittelfahrten werden fortgesetzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Marcus Jungermann
Telefon:06151-969-2412
Fax: 06151-969-2405
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: