Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

18.12.2018 – 13:02

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Viernheim
A 6: Unfall verursacht und geflohen
Polizei sucht unbekannten Verkehrsteilnehmer

Viernheim (ots)

Am Dienstagmorgen (18.12.) kam es auf der Autobahn 6 bei Viernheim zu einer Verkehrsunfallflucht. In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiautobahnstation Südhessen jetzt Zeugen, die im morgendlichen Berufsverkehr möglicherweise Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können. zwischen 07:30 Uhr und 07:45 Uhr auf der A6 am Autobahndreieck Viernheim in Fahrtrichtung Viernheimer Kreuz zu einem Verkehrsunfall.

Zwischen 7.30 Uhr und 7.45 Uhr befand sich ein 58-jähriger Fahrer aus Riedstadt mit seinem weißen Mercedes Kastenwagen dahinter dem weißen Volvo Kombi einer 46-jährigen Fahrerin aus Bensheim. Beide fuhren auf der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung Viernheimer Kreuz. Am Viernheimer Dreieck fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus Richtung Mannheim-Sandhofen kommend auf die A6 in Richtung Viernheimer Kreuz auf. Dabei fuhr er vom Beschleunigungsstreifen so dicht zwischen den beiden Fahrzeugen hindurch, dass er beinahe den weißen Kastenwagen des Riedstädters rammte und die Fahrerin im weißen Volvo zum Bremsen zwang. Die Bensheimerin kam daraufhin mit ihrem Kombi ins Schleudern und krachte schließlich rechts in die Leitplanke. Sie wurde glücklicherweise nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Der Verursacher hatte weiter nach links die Fahrstreifen gewechselt und ist davongefahren, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dem Fahrer machen können. Sie werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen unter der: 06151/8756-0 zu melden.

Text: Ripper POK

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell