Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

27.11.2018 – 07:47

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt-Arheilgen: Ermittlungserfolg nach Brand in Tiefgarage
Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Darmstadt (ots)

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen

Nach dem Brand von mehreren Autos in einer Tiefgarage in der Kleiststraße im September (wir haben berichtet), können Staatsanwaltschaft Darmstadt und Polizei einen großen Ermittlungserfolg verzeichnen. Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten vom Kommissariat 10 rasch auf die Spur eines 23 Jahre alten Mannes aus Darmstadt und seines 32 Jahre alten Komplizen. Beide konnten in der vergangenen Woche festgenommen werden und sitzen bereits in Untersuchungshaft. Am frühen Samstagmorgen (15.9.2018) waren zahlreiche Notrufe bei der Einsatzzentrale eingegangen und hatten Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Anwohner des Wohngebietes im südlichen Bereich des Stadtteils hatten eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Zahlreiche Streifen und über 60 Feuerwehrleute rückten gemeinsam aus und löschten über mehrere Stunden das von einer Tiefgarage in der Kleiststraße ausgehende Feuer. Die Flammen beschädigten das Gebäude und 35 darin abgestellte Fahrzeuge so erheblich, dass die Brandursachenermittler der Darmstädter Kriminalpolizei erst zwei Wochen nach dem Brand ihre Arbeit vor Ort aufnehmen konnten. Durch die Schäden war die Statik des Bauwerks derart massiv zerstört, dass Baumaßnahmen zur Abstützung der Decken im Vorfeld zwingend erforderlich waren, um eine gefahrenlose Spurensuche zu ermöglichen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro. Erste Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich im Rahmen der Spurensicherung. In diesem Zusammenhang geriet der 23-Jährige Tatverdächtige in den Fokus der Beamten. Der Tatverdacht gegen den 23-Jährigen und seinen 32 Jahre alten Komplizen erhärtete sich letztlich kurze Zeit später. Zunehmend verdichteten sich die Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen, nachdem die Ermittler Spuren vom Tatort ausgewertet, Hinweise von Zeugen überprüft und Zeugen vernommen hatten. Am Montag (19.11.) wurde der 23-Jährige polizeibekannte Darmstädter in seiner Wohnung widerstandslos festgenommen und mit den Beweisen und Indizien gegen ihn konfrontiert. Hierbei räumte er die Tat ein. Noch am Folgetag wurde der Beschuldigte, auf Antrag der Staatsanwaltschaft, einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Ein weiterer Haftbefehl erging nur drei Tage später gegen den 32 Jahre alten Mittäter. Zivilfahnder der Darmstädter Polizei nahmen den wohnsitzlosen Mann am Donnerstag (22.11.) auf einem Parkplatz in der Heidelberger Landstraße fest.

Unsere Bezugsmeldungen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4061958/https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4074085

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Kathy Rosenberger
Telefon: 06151/969-2416
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell