Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

26.11.2018 – 17:04

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Bensheim-Schwanheim: Fliegerbombe bei Bauarbeiten entdeckt

Bensheim (ots)

Gemeinsame Pressemeldung der Stadt Bensheim und des Polizeipräsidiums Südhessen. Bei Bauarbeiten haben am Montagmorgen (26.11.) Arbeiter eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Rathausstraße entdeckt. Die 83 Zentimeter lange und 20 Zentimeter breite amerikanische Bombe dürfte nach ersten Schätzungen 130 Kilogramm schwer sein und hat zwei mechanische Zündsysteme. Obwohl von der Bombe keine akute Gefahr ausgeht, hat der Kampfmittelräumdienst vorsichtshalber einen Schutzwall errichtet. Der Bereich rund um den Fundort ist von der Polizei abgesperrt.

Die kontrollierte Entschärfung ist für Dienstag (27.11.), 11 Uhr, geplant. Die Dauer der Maßnahme wird etwa zwei Stunden in Anspruch nehmen.

Um den Fundort wird ein Sicherheitsradius von 300 Meter gelegt. In dem Radius leben etwa 1000 Personen. Während der Maßnahme müssen vorsichtshalber circa 250 Häuser sowie ein Kindergarten geräumt werden.

Die Evakuierungsmaßnahmen beginnen gegen 7.30 Uhr. Anwohner werden bereits im Vorfeld durch Flugblätter sowie dem Warnsystem KATWARN über die bevorstehende Evakuierung informiert. Darüber hinaus wird die Polizei zusätzlich mit Lautsprecherdurchsagen am Dienstag auf die Räumung aufmerksam machen.

Als Anlaufstelle für Evakuierte steht die Weststadthalle am Berliner Ring 87 in Bensheim zur Verfügung.

Die Stadt Bensheim hat ein Info-Telefon eingerichtet, das am heutigen Montag bis 22 Uhr und am Dienstag ab 6 Uhr besetzt ist, Telefon: 06251/14-207 und -208.

Rund um den gesperrten Bereich wird es voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Welche Strecken betroffen sind, wird frühzeitig bekannt gegeben. Ortskundige werden gebeten, Schwanheim weiträumig zu umfahren.

Die Polizei wird zeitnah über Twitter @Polizei_SuedHE über die aktuelle Lage und deren Entwicklung berichten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Kobus
Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell