Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

05.11.2018 – 13:13

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Wald-Michelbach/ Affolterbach: Falsche Enkeltochter schickt Botin
8400 Euro erbeutet

Wald-Michelbach (ots)

Mit der fiesen Masche des Enkeltricks konnte am Freitagnachmittag (2.11) eine Betrügerin 8400 Euro in Affolterbach erbeuten. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es der Unbekannten der älteren Dame am Telefon glauben zu machen, dass sie die Enkeltochter sei und für einen Wohnungskauf dringend Geld benötige. Die Angerufene wurde zeitlich so unter Druck gesetzt, dass sie das Geld einer Botin überreichte, weil die Enkeltochter angeblich noch beim Notar gebunden war. Die kriminelle Masche ist erst aufgeflogen, als das Geld weg war.

Die Geldabholerin ging in Richtung Landesstraße 3120 weg. Vielleicht wurde die kräftige 20 bis 25 Jahre alte Frau mit südländischem Aussehen gegen 15.45 Uhr von Zeugen bemerkt? Wer konnte beobachten, dass die Gesuchte in ein Auto oder Taxi zu stieg? Die dunkel gekleidete Tatverdächtige trug eine graue Wollmütze und hatte eine schwarze Tasche dabei.

Alle Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kriminalpolizei (K 21/ 22) in Heppenheim entgegen. Telefon: 06252 / 7060.

In diesem Zusammenhang nochmals der dringende Appell keine Wertsachen und Bargeld an Fremde auszuhändigen. Überprüfen Sie, bevor Sie Ihre Ersparnisse übergeben, ob der geschilderte Sachverhalt wirklich so zutreffend ist. Rufen Sie am besten selbst Ihre Bekannte/ Verwandte an, die vorgibt am Telefon zu sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Kobus
Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen