Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

25.06.2018 – 16:50

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Lampertheim: Hinweise führt Zivilfahnder zu möglichen Rauschgiftdealern

  • Bild-Infos
  • Download

Lampertheim (ots)

Nach Hinweisen konnten Zivilfahnder am Samstag (23.6.) insgesamt vier Männer im Alter zwischen 17 und 27 Jahren vorläufig festnehmen. Das Rauschgiftkommissariat (K 34) in Heppenheim ermittelt jetzt gegen zwei der Männer im Alter von 20 und 27 Jahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei ihnen konnten gut ein Kilogramm Marihuana, über 170 Gramm Haschisch, mehrere XTC-Pillen, Bargeld in Höhe von über 2900 Euro sowie dealertypisches Verpackungs- und Gebrauchsmaterial aufgefunden werden.

Zunächst wurde der 27-Jährige im Bereich der Bismarckstraße mit 200 Gramm Marihuana und 900 Euro Bargeld im Rucksack kontrolliert. Aufgrund des Fundes erwirkte die Staatsanwaltschaft Darmstadt beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in Lampertheim, die zu dem 20-jährigen Festgenommenen gehört. Dort und im Kofferraum eines Autos lagerte noch mehr Rauschgift sowie Geld und Material für den Verkauf der Betäubungsmittel. Kleinstmengen der Drogen wurden auch noch in der Wohnung des 27-Jährigen in Saarbrücken gefunden. Wegen des Verstoßes werden sie sich in einem Ermittlungsverfahren demnächst verantworten müssen. Der 20-jähriger aus Lampertheim hat zudem noch eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss bekommen. Die zwei mit festgenommenen Bekannten des Duos konnten hingegen ohne Anzeige die Polizei verlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Kobus
Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung