Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

05.03.2018 – 09:36

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Bischofsheim: Angriff auf Rettungsdienst/36-Jähriger leistet heftigen Widerstand gegen Festnahme

Bischofsheim (ots)

Für eine angeblich schwerer verletzte Person forderte ein 36 Jahre alter Mann am Samstag (03.03.) gegen 11.00 Uhr einen Rettungswagen an. Als die Rettungswagen-Besatzung am genannten Haus in der Friedrich-Ebert-Straße eintraf, stellte sich rasch heraus, dass der Verletzte zuvor gestolpert war und nur minimale Beschwerden aufwies. Der Mann war über die Alarmierung durch den 36-Jährigen selber verwundert. Ein Transport mit dem Rettungswagen war nicht erforderlich.

Der 36-jährige Anrufer sah das offenbar anders und ging anschließend unvermittelt auf die Besatzung los. Einem 46 Jahre alten Rettungsassistenten schlug er hierbei ins Gesicht. Auch den daraufhin hinzugerufenen Polizeibeamten gegenüber zeigte sich der Mann äußerst aggressiv. Er versuchte die Ordnungshüter zu beißen, mit Kopfstößen zu verletzten und packte einen Polizisten am Hals. Die eingesetzten Beamten wurden aufgrund der heftigen Gegenwehr des 36-Jährigen leicht verletzt. Sie erlitten Prellungen, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

Der unter anderem wegen mehrerer Körperverletzungsdelikte polizeibekannte Mann wurde anschließend zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam untergebracht. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung