Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Südhessen
Darmstadt: Fortsetzung der polizeilichen Schwerpunktkontrollen in der Innenstadt

Südhessen / Darmstadt (ots) - Zivile und uniformierte Polizeibeamte haben im Laufe des Montags (13.11.) intensive und umfassende Kontrollen an neuralgischen Punkten durchgeführt. Der Einsatz im Darmstädter Stadtgebiet ist Teil der südhessenweiten Schwerpunktmaßnahme zur Intensivierung der Bekämpfung der Straßenkriminalität, die am 18. Oktober in Darmstadt ihren Auftakt fand (wir haben berichtet). Im Fokus des polizeilichen Konzepts stehen insbesondere die Straftäter, die in Zusammenhang mit Drogen aufgefallen sind und für eine Vielzahl von Straftaten im Bereich der Eigentums- und Vermögensdelikte in Betracht kommen. Diese Gruppe gilt es mit solchen und gleichgelagerten Kontrollen aus der Anonymität zu holen.

Mit Unterstützung der Hessischen Bereitschaftspolizei haben Beamte des 2. Polizeireviers und Zivilfahnder der Polizeidirektion Darmstadt Dieburg insgesamt über 100 Personen am Bahnhofsvorplatz, am Luisenplatz, am Georg-Büchner-Platz sowie in der gesamten Innenstadt überprüft. Drei Viertel der Kontrollierten waren bereits wegen Drogen-, Diebstahls- und Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Bei den Kontrollen stellten die Beamten Rauschgift in Form von Heroin und Marihuana sicher. In einem Fall waren die Drogen in zehn Tütchen verkaufsfertig abgepackt, weshalb eine Anzeige wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet wurde. Ein Kontrollierter war zudem zur Aufenthaltsermittlung durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt gesucht.

Nach jüngsten Taschendiebstählen in Darmstadt konnten Zivilfahnder mehrere Personen kontrollieren, die mit "Bettelkarten" energisch Passanten ansprachen. Eine folgende Überprüfung ergab, dass sie alle einschlägig wegen Taschen- und Trickdiebstahls in Erscheinung getreten sind. Sie erhielten einen Platzverweis. Inwieweit sie für angezeigte Diebstähle der letzten Tage in Betracht kommen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Auch heute wurde die Arbeit der Polizei von vielen Bürgerinnen und Bürgern positiv wahrgenommen. Weitere Kontrollen sind geplant und werden zeitnah fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: