Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

19.05.2017 – 10:20

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Bergstraße/ Bürstadt/ Biblis: "Falsche" Polizisten nehmen das Telefonbuch zur Hand
Clevere Senioren reagieren vorbildlich

Bergstraße (ots)

Für ihre Betrügereien haben Ganoven am Donnerstag (18.5.2017) offensichtlich das Telefonbuch systematisch nach Namen und Adressenangaben abtelefoniert. Bis zum späten Abend, letzter bekannter Anruf 22.30 Uhr, klingelte es in über sechzehn Haushalten an der Bergstraße. Der Schwerpunkt lag in Bürstadt und Ortsteilen. Auch in Biblis hatten es die "falschen Polizeibeamten" auf das Vermögen der Bürger abgesehen. Die betroffenen Bergsträßer waren jedoch nicht zu täuschen. Mit ihrem gesunden Misstrauen durchschauten sie die kriminellen Pläne und durchkreuzten sie. Nicht ein Anruf führte zum Erfolg der Täter. Die Vorfälle wurden umgehend der Polizei gemeldet.

Mit der bereits bekannten Geschichte, dass die Adressen der Angerufenen bei festgenommenen Straftätern aufgefunden worden seien, versuchen die Täter die Gesprächsteilnehmer nach Vermögensverhältnissen auszufragen. Ein angekündigter "Polizist" wollte sich vor Ort ein Bild machen. In einigen Fällen riefen die Ganoven mit der örtlichen Vorfall und der Notrufnummer 110 an.

Hinweis der Polizei: Fallen Sie nicht auf diese Masche herein. Die Polizei wird niemals mit der Notrufnummer 110 bei Ihnen anrufen. Auch fragen Polizeibeamte niemals am Telefon nach Ihrem Vermögen oder fordern Sie auf, Geld von der Bank abzuholen.

Bleiben Sie misstrauisch! Die Polizei rechnet damit, dass sich diese Art von Anrufen in den nächsten Wochen an der Bergstraße häufen wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Kobus
Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen