Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

14.12.2016 – 10:31

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Ginsheim-Gustavsburg: Ältere Menschen im Visier von Kriminellen/Warnhinweise der Polizei

Ginsheim-Gustavsburg (ots)

Zweimal wurden Senioren in den letzten Tagen Opfer von Kriminellen. Am Montag (12.12.) gegen 14.45 Uhr wurde eine 73-jährige Frau aus Gustavsburg beim Entsorgen des Hausmülls von einem Mann angesprochen und um Geld gebeten. Die 73-Jährige ging zurück ins Haus, um etwas Kleingeld zu holen. Der Unbekannte folgte ihr in die Wohnung. Nachdem der Mann wieder gegangen war, stellte die sehbehinderte Frau fest, dass er in einem unbeobachteten Moment neben dem von ihr erbettelten Geld von einer Kommode zudem weitere 400 Euro entwendet hatte. Der Täter ist zirka 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hat schwarze Haare und ein schmales, blasses Gesicht. Bekleidet war der Kriminelle mit einem dunkelblauen Mantel. Am Dienstag (13.11.) wurde weiterhin bekannt, dass ein 90-jähriger Mann aus Ginsheim Opfer von dreisten Kriminellen wurde. Er ließ in den Tagen zuvor Unbekannte in seine Wohnung und wurde in der Folge von ihnen bestohlen. Wann sich die Tat genau ereignete, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Die Täter ließen mehrere hundert Euro mitgehen und entwendeten einen kleinen Tresor mit persönlichen Dokumenten, Schmuck und Geld. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeistation in Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144/9666-0. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Für Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: Die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Daher sollten Sie zum Schutz vor den Kriminellen Folgendes beachten: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Pressestelle
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung