Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Angebliche Spendensammler für Gehörgeschädigte, die nicht hören wollten und ein Haftbefehl

Darmstadt (ots) - Im Bereich der Schützenstraße meldeten am Montag (24.3.2014) Passanten mehrere Spendensammler, die angeblich für Gehörgeschädigte um Geld baten. Zivilfahnder der Darmstädter Polizei nahmen sich der Mitteilung an und erteilten für eine Frau und drei Männer, die Spendensammellisten mit sich führten, Platzverweise. Nur eine Viertelstunde später tauchte die Gruppe auf dem Luisenplatz auf, um ihre Sammlungsbemühungen fortzusetzen. Sie wurden von den Beamten bis zum Hauptbahnhof begleitet, um den Platzverweis durchzusetzen. Am Nachmittag wurden mehrere Personen in einer Spielhalle in der Elisabethenstraße überprüft. Darunter ein 33-jähriger Mann, gegen den ein Haftbefehl wegen Urkundenfälschung vorlag, ausgefertigt von der Staatsanwaltschaft Offenburg. Da der Mann die Geldstrafe in Höhe von 1945 Euro nicht bezahlen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Sollte sich nicht ein "Geldgeber" finden, wird er dort die nächsten 75 Tage verbringen müssen.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: