Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: "Kredit verspielt"
49-Jähriger wollte Kredit mit gefälschten Dokumenten erhalten

Darmstadt (ots) - Der Kredit war schnell "verspielt". Ein 49-jähriger Mann Montagnachmittag (24.3.2014) versucht, mit einem gefälschten polnischen Personalausweis bei einem Darmstädter Geldinstitut einen Kredit zu erlangen. Daraus wurde nichts. Mitarbeitern der Bank fiel die Fälschung auf und sie informierten die Polizei. Die nahm den Mann fest und ermittelte dessen wahre Identität anhand seiner Fingerbadrücke. Der bereits einschlägig polizeibekannte polnische Staatsangehörige wurde darüber hinaus von seinem Heimatland mit einem Auslieferungshaftbefehl wegen Betruges gesucht. Auch ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen Diebstahls hinderte den 49-Jährigen daran, die Gewahrsamszelle der Polizei zu verlassen. Zudem wurde eine weitere Strafanzeige wegen Kontoeröffnungsbetrug und Urkundenfälschung erstattet.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: