Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Rüsselsheim: Blutentnahme und Haft nach Verkehrskontrolle

Rüsselsheim (ots) - Ein 20 Jahre alter Heranwachsender muss nach einer Verkehrskontrolle am Mittwochnachmittag (12.03.) die nächsten zwei Wochen hinter Gittern verbringen. Der Rüsselsheimer wurde als Fahrer eines Mofas zusammen mit einem Freund im Evreuxring angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten der Polizeistation Rüsselsheim fest, dass für das Zweirad kein aktueller Versicherungsschutz besteht. Auch zeigte der Angehaltene deutliche Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum, weshalb er zur Blutentnahme auf die Wache gebracht wurde. Dem nicht genug, das Amtsgericht Gelnhausen hatte den 20-Jährigen wegen Verstößen gegen Bewährungsauflagen zur Festnahme ausgeschrieben. Die geforderte Geldsumme in Höhe von 500 Euro, deren Zahlung die Inhaftierung verhindert hätte, konnte weder der Festgenommene noch sein Bekannter auftreiben. Die Polizisten brachten ihn im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt und erstatteten Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Ob er wirklich berauscht gefahren ist, muss das Blutergebnis ergeben.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: sebastian.trapmann@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: