Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

14.01.2013 – 14:03

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Lampertheim: Schockanrufer spricht russisch/ Frau wird um 14 000 Euro betrogen/ Polizei bittet um Hinweise und warnt vor Betrugsmasche

Lampertheim: (ots)

Mit der perfiden Betrugsmasche des sogenannten Schockanrufs haben sich Unbekannte am Sonntag (13.1.) 14 000 Euro Bargeld von einer 51 Jahre alten Frau in Lampertheim ergaunert. Einer der Betrüger hatte die russisch sprechende Frau kurz vor 11 Uhr angerufen und in ihrer Sprache mitgeteilt, dass ihr Sohn bei einem Unfall ein Mädchen verletzt habe. Die Arztkosten von mehreren Tausend Euro müsse der Sohn nun aufbringen, um einer Gefängnisstrafe zu entgehen. Die so unter Schock gesetzte Mutter besorgte sich Vierzehntausend Euro und übergab es einem kurz darauf eintreffenden Boten. Der Mann verschwand anschließend spurlos mit der erschwindelten Barschaft. Wie die Betrogene später erfuhr, war die Geschichte erfunden und ihr Sohn nie in einen Unfall verwickelt. Der Fremde ist etwa 1,75 Meter groß und zirka 30 Jahre alt. Er ist schlank und hat dunkle kurze Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Blouson, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen. Die Kripo in Heppenheim (K 21/22) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach den Betrügern. Wer Hinweise auf die beschriebene Person geben kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06252/ 706-0 zu melden.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor derartigen Schockanrufern, die meist russisch sprechende Personen kontaktieren und versuchen, an deren Ersparnisse zu gelangen. Lassen Sie sich am Telefon nicht über Ihre finanzielle Situation ausfragen. Rufen Sie Ihre Angehörigen unter einer Ihnen bekannten Nummer an und prüfen Sie den Wahrheitsgehalt der von den Schwindlern erlogenen Geschichten. Lassen Sie keine Fremden ins Haus und übergeben Sie schon gar kein Bargeld an Ihnen nicht bekannte Personen. Rufen Sie im Zweifel sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110. Informieren Sie sich über nützliche Tipps zum Schutz vor Betrügern bei Ihrer Polizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer 06151/ 969- 4030 oder auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Rainer Müller
Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen