Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

11.10.2012 – 11:45

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Polizei warnt vor unseriösen Gewinnmitteilungen und falschen Erbschaftsversprechen

Südhessen/Darmstadt (ots)

Mehrere Male in der Woche gehen beim Betrugskommissariat der Kriminalpolizei in Darmstadt Schreiben von Bürgern ein, die ihrerseits Post von angeblichen Lotto-Gesellschaften oder auch Nachlassverwaltern erhalten hatten. Den Adressaten werden dabei Millionengewinne und ebenso hohe Erbschaften einer "sehr entfernten Verwandten" in Aussicht gestellt. Obwohl die sehr oft mit portugiesischen Briefköpfen versehenen Schreiben überwiegend mit schlechten Übersetzungsprogrammen hergestellt wurden, kommen bei manchem Zweifel auf, ob nicht doch ein unerwarteter Gewinn oder eine überraschende Erbschaft zu machen ist. Antwortet der "Gewinner" oder "Erbe" nun auf das Schreiben, werden sehr schnell hohe Gebührenforderungen gestellt, die angeblich zur Abwicklung des unverhofften "Geldsegens" erforderlich sind. Spätestens jetzt sollte dies dem Adressaten nicht mehr nur portugiesisch, sondern auch "spanisch vorkommen". Werden die Gebühren nämlich überwiesen - was nach Einschätzung der Polizei kein Einzelfall ist - kommen immer weitere kostspielige Forderungen auf ihn zu. Selbstverständlich bleibt das erhoffte Geld letztlich aus und das Opfer auf seinem Schaden sitzen. Die Polizei warnt ausdrücklich vor Gewinnversprechen oder Geldanbahnungsgeschäften, die zunächst mit eigenen Investitionen verbunden sind, und empfiehlt die beste Methode, mit diesen Schreiben umzugehen: Ab in den Papierkorb!

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung