Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Heppenheim: Sichergestellter Gegenstand war nicht explosionsfähig
Ermittlungen zum Konstrukteur laufen in alle Richtungen

Heppenheim (ots) - Wie geschildert, ist am Dienstagabend (28.) kurz vor 17 Uhr ein verdächtiger Gegenstand in der Werkstatt des Bauhofs in der Kalterer Straße gefunden worden. Da nicht auszuschließen war, dass es sich um eine sprengfähige Konstruktion handelt, traf die Polizei alle notwendigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr. Unter anderem wurden anliegende Straßen gesperrt, der Zugverkehr unterbrochen, ein Wohn- und Geschäftshaus evakuiert sowie die speziell ausgebildeten Fachleute vom Landeskriminalamt hinzugezogen. Sie sicherten den verdächtigen Gegenstand und brachten ihn zur Untersuchung nach Wiesbaden. Insgesamt waren etwa vierzig Beamte im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen am Dienstagabend richteten sich die Ermittlungen gegen einen 58 Jahre alten Mann aus Heppenheim. Die Beamten suchten den Mann auf. Er wurde in seiner Wohnung erreicht und anschließend bei der Polizei von den Beamten der Heppenheimer Kriminalpolizei vernommen. Am Mittwochvormittag (29.) wurde der verdächtige Gegenstand im Landeskriminalamt untersucht. Die Analyse hatte ergeben, dass die Konstruktion nicht sprengfähig war. Fraglich ist dennoch, wer und warum die Konstruktion erbaut hat und weshalb sie in der Werkstatt gelagert wurde. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Peggy Rienow
Telefon: 06151/969-2411 o. Mobil: 0173/6596654
E-Mail: peggy.rienow@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: