Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

20.12.2011 – 11:04

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: "Einmal hat es doch geklappt..."
Trickbetrüger bringen Seniorenpaar um 16.000,- EUR
Zwei weitere Versuche scheiterten
Polizei rät: Wer Geld will, soll auch selbst kommen!

Darmstadt (ots)

Trickbetrüger haben am Montagabend (19.12.2011) ein Seniorenpaar aus dem Stadtteil Arheilgen mit dem so genannten Enkeltrick um 16.000,- EUR gebracht. Eine Frau hatte sich telefonisch bei den älteren Menschen gemeldet und angegeben die "Tochter der Cousine" zu sein. Sie habe im Zusammenhang mit dem Kauf einer Eigentumswohnung versehentlich das dazu benötigte Geld auf ein falsches Konto überwiesen Nun müsse sie Verzugszinsen bezahlen, wenn ihr die Verwandten nicht helfen könnten. Das ältere Ehepaar ging arglos letztlich auf den Schwindel ein und übergab dem "Boten des Rechtsanwalts", der alsbald an der Tür der Opfer auftauchte, die erbetene Summe. Es handelte sich um einen 50-60 Jahre alten und muskulösen Mann. Er hatte eine runde Kopfform und war schwarz gekleidet, unter anderem trug er eine Mütze. Am Montagnachmittag waren der Polizei noch zwei weitere Anrufe des gleichen Musters aus den Stadtteilen Eberstadt und Wixhausen gemeldet worden, die aber glücklicherweise nicht zum Erfolg führten. Hier waren jeweils Summen bis zu 26.000,- EUR für den Kauf einer Eigentumswohnung gefordert worden. Hinweise zu den aktuellen Fällen nimmt die Kriminalpolizei in Darmstadt (K24) unter der Telefonnummer 06151/969 0 entgegen. Die Polizei erneuert nochmals ihre dringende Bitte: Seien Sie bei allen Anrufern, die Geld von Ihnen möchten, grundsätzlich immer misstrauisch. Beratschlagen Sie erst einmal mit anderen Personen Ihres Vertrauens, zum Beispiel auch mit den Beamten Ihres Polizeireviers, ob der geschilderte Sachverhalt so wirklich stimmen kann. Lassen Sie sich davon auch nicht abhalten, wenn der Anrufer möchte, "dass dies unter uns bleibt". Es ist Ihr Geld und Ihre Entscheidung! Lassen Sie sich auch nicht von dem Anrufer unter Zeitdruck setzen oder durch eine rührselige Geschichte erweichen. Überlegen Sie auch: Warum kommen Ihr Enkel oder Ihre Nichte nicht persönlich zu Ihnen, wenn sie so viel Geld von Ihnen möchten? Würde sich Ihr Verwandter wirklich so penetrant verhalten und sie ständig wieder anrufen? Die Trickbetrüger haben alle diese Szenarien eingeübt. Sie haben für alle Ihre geäußerten Bedenken eine passende Erklärung und immer wieder eine neue Geschichte auf Lager. Und: Sie haben nicht die geringsten Skrupel, einen älteren Menschen um sein Erspartes zu bringen. Deshalb: Legen Sie bei allen Anrufern, die Geld von Ihnen wollen, einfach auf und verständigen Sie die Polizei.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen