Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

15.08.2011 – 14:46

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Mitleid erregende Sammlerinnen festgenommen
Anzeige wegen Betrugsverdacht
Polizei rät: Immer auf korrekten Sammlerausweis achten!

Darmstadt (ots)

Die Polizei hat am Freitagnachmittag (12.8.2011) in der Innenstadt zwei 21 und 17 Jahre alte Frauen wegen des Verdachts des Betruges festgenommen. Die jungen Damen waren beobachtet worden, als sie mehrfach Passanten ansprachen, ihnen etwas zum Lesen hinhielten, von einigen Angesprochenen auch Geld erhielten und diesen dann als "Gegenleistung" eine Rose übereichten. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, hatten die Sammlerinnen den Passanten eine mitleiderregende Geschichte eines an Leukämie erkrankten Kindes aufgetischt. Ein Bezug zu einem solchen Kind konnten beide Frauen aber letztlich gegenüber den Beamten nicht nachweisen. Auch konnten sie keine Erlaubnis für eine solche Sammlung vorweisen. Der bereits mit der rührseligen Geschichte erlangte Geldbetrag von 82,- EUR wurde sichergestellt und Strafanzeige erstattet. Die Polizei rät: Lassen Sie sich immer einen Sammlerausweis zeigen. Dieser muss neben anderen Kriterien unter anderem auch einen Dienstsiegelabdruck der Genehmigungsbehörde enthalten. In Zweifelsfällen verständigen Sie die Polizei, die schnell klären kann, was es mit der Sammlung auf sich hat. Auskünfte über anerkannte förderungswürdige, spendensammelnde Organisationen erhalten Sie im Internet unter www.dzi.de

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen