Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46

Sprockhövel, Schwelm (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46 wurden gegen 15:30 Uhr ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

21.02.2011 – 12:50

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Einbrüche an der nördlichen Bergstraße: Flugblattaktion der Polizei | Einbrecher erneut am Wochenende unterwegs | Sensibilisierung und Unterstützung

Alsbach-Hähnlein | Bickenbach | Seeheim-Jugenheim (ots)

Mit einer Flugblattaktion will das Fachkommissariat K 21/22 der Darmstädter Kriminalpolizei auf Wohnungs- und Firmeneinbrüche entlang der Bergstraße und Autobahnen A 67, A 5 aufmerksam machen. Seit Beginn des Jahres 2011 registrierten die Ermittler in Alsbach-Hähnlein, Bickenbach und Seeheim-Jugenheim vermehrte Diebstähle, bei denen es die Täter überwiegend auf Goldschmuck und Bargeld abgesehen hatten. Die Tatzeiten lagen oftmals in der Dämmerungszeit.

An dem vergangenen Wochenende waren erneut Einbrecher in Alsbach-Hähnlein (4), Bickenbach (2) und Seeheim-Jugenheim (1) unterwegs. Ihre Beute, die bisher nur zum Teil feststeht: Bargeld, Uhren, Laptops, Ausweise und Münzen. Der Gesamtwert der Beute konnte bisher noch nicht beziffert werden. Die Tatorte lagen diesmal in den Straßen "Im Rodacker", "Im Klingen" (2), "Im Schelmböhl" (Alsbach-Hähnlein), in der Hartenauer Straße und Philipp-Reis-Straße (Bickenbach) sowie in der Straße "Am Grundweg" in Seeheim-Jugenheim.

Umfangreiche Fahnungsmaßnahmen brachten bisher noch keine konkreten Erkenntnisse, mit denen sich die Täter identifizieren lassen. Ob es sich immer um dieselbe Tätergruppe handelt, ist unklar. Aufgrund der Spurenlagen wissen die Fahnder allerdings, dass fast bei jedem Einbruch mehrere Personen unterwegs sind. Dass die Einbrecher planvoll vorgehen zeigt die Tatsache, dass sie Wohnobjekte, meist in Feldrandlage für ihre Beutezüge aussuchen.

Möglicherweise haben die Fahnder jetzt einen ersten vagen Hinweis durch eine Videokamera, die bei einer Bickenbacher Firma in der Philipp-Reis-Straße einen Einbrecher bei seinen Aktivitäten gefilmt hatte. Der Mann, der undeutlich aufgenommen ist, hatte mit Steinen eine Scheibe eingeworfen und war durch das Fenster eingestiegen. Bei seinem Rundgang durch das Gebäude löste er akustischen Alarm aus, erschrak und verschwand ohne Beute. Das Alter des Täters ist schwer einschätzbar.Wahrscheinlich ist er älter als 20 Jahre. Bei seinem Einbruch war er mit einer dunklen, wahrscheinlich schwarzen Sporthose bekleidet. Vermutlich trug er Turnschuhe, eine helle Jacke, weißen Pullover und weiße Mütze. Der Mann hatte eine Taschenlampe dabei. Tatzeit war Samstag (19.2.), gegen 21.25 Uhr.

Mit der Flugblattaktion, die mit einer Auflage von rund 1.500 Exemplaren an die Haushalte der betroffenen Gemeinden und Gebiete geht, verfolgt die Polizei zwei Ziele. Zum einen benötigt sie die Hilfe der Bevölkerung, ungeachtet der Tatsache, dass die Beamten mit Hochdruck an der Aufklärung der Einbrüche arbeiten. Zum anderen sollen die Menschen so sensibilisiert werden, dass weitere Straftaten dieser Art vermieden werden können.

Die Beamten fragen auch für zurückliegende Zeiten, ob etwas Verdächtiges gesehen oder gehört wurde. Wurde in der Wohnumgebung fremde Personen oder Fahrzeuge festgestellt? Dabei wollen die Ermittler die Menschen ermutigen, auch dann die Polizei anzurufen, wenn scheinbar Unverdächtiges bemerkt worden ist.

Hinweise werden an das Polizeipräsidium, Telefon 06151 - 9690, erbeten. Im Akutfall kann auch der Notruf 110 benutzt werden.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen