Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

POL-BN: Bonn-Buschdorf: 83-jährige Frau vermisst - Polizei sucht nach Christa P.

Bonn (ots) - Die Bonner Polizei sucht derzeit nach der 83-jährigen Christa P. aus Bonn-Buschdorf. Der letzte ...

17.02.2011 – 13:03

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Vorsicht! Taschendiebe unterwegs!
Hinweis auf zirka 45-jährige Frau mit Pferdeschwanz
Polizei wünscht sich noch mehr Aufmerksamkeit

Darmstadt (ots)

Drei Taschendiebstähle sind am Mittwochnachmittag (16.2.2011) bei den Darmstädter Innenstadtrevieren angezeigt worden. In allen Fällen wurden die Geldbörsen der Frauen aus der Handtasche gestohlen, während die Geschädigten in Bekleidungsgeschäften am Ludwigsplatz, der Ernst-Ludwig-Straße und in der Elisabethenstraße unterwegs waren. Nur in einem Fall war einer Geschädigten eine zirka 45-50 Jahre alte und etwa 165 cm große Frau aufgefallen, von der Sie kurz zuvor angerempelt worden war. Die mutmaßliche Taschendiebin hatte ein rundes Gesicht und ihr dunkelbraunes Haar zu einem Pferdeschwanz gebunden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Darmstadt (K24) unter der Telefonnummer 06151/969 0 entgegen. Den Dieben fielen neben Bargeld (rund 200,- EUR) auch die Ausweise und andere Dokumente in die Hände. Wer einmal einen solchen Verlust erleiden musste weiß, dass die Wiederbeschaffung der Dokumente nicht nur mit weiteren Kosten, sondern auch mit viel Zeitaufwand verbunden ist. Unter den Opfern befand sich leider auch wieder eine Frau mit Kinderwagen, die ihre Handtasche an den Kinderwagen gehängt hatte. Deshalb rät die Polizei: Bei aller verständlichen Aufmerksamkeit für Ihr Kind, sollten Sie unbedingt auch auf Ihre Wertsachen achten! Taschendiebe nutzen sofort durch ihren "professionellen Blick für die Situation, in der Sie sich gerade befinden", jede Schwachstelle und Unaufmerksamkeit aus. Deshalb: Geld und Wertsachen sollten nach Möglichkeit in den Innentaschen der Kleidung oder in einer Gürteltasche aufbewahrt werden. Dort, wo viele Menschen dicht beisammen sind, fühlen sich auch Taschendiebe wohl. Eine Hand- oder Einkaufstasche oder ein Rucksack sollten immer geschlossen sein und an der von der Straße abgewandten Körperseite getragen werden. Wenn Sie angerempelt oder auf andere Weise abgelenkt werden, "sollten bei Ihnen alle Alarmglocken schrillen". Ein Komplize ist womöglich gerade dabei, diese Ablenkung zu einem Griff nach Ihrem Portmonee auszunutzen. Und noch eine Bitte der Polizei: Die größte Chance, die Diebe dingfest zu machen, liegt in der schnellstmöglichen Fahndung der Polizei! Warten Sie nicht ab. Wenn Sie bestohlen wurden oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, informieren Sie sofort die Polizei, notfalls auch über den Notruf 110.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung