Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

29.09.2010 – 15:15

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Verwirrter Mann hält Polizei in Atem

Darmstadt (ots)

Am Dienstagabend (28.09.10) beschäftigte ein verwirrter 50-jähriger Mann aus Darmstadt mehrere Polizeistreifen. Zunächst rastete er in einer Straßenbahn auf der Rheinstraße aus und zog in Höhe der Hindenburgstraße die Notbremse. Er verließ die Straßenbahn und rannte im dichten Berufsverkehr über die Rheinstraße. Hierbei lief er teilweise über vorbeifahrende Fahrzeuge in die Hindenburgstraße. Dort griff er in den Kinderwagen einer Spaziergängerin und würgte das darin befindliche Baby am Hals. Weil die Mutter laut schrie, ließ er von seinem Tun ab und rannte weiter in die Spreestraße, wo er versuchte, einer vorbeikommenden Familie ein Handy zu entreißen. Es blieb hier beim Versuch, weil die Familie sich zur Wehr setzte. Auf seinem weiteren Weg beschädigte er ein abgestelltes Fahrzeug und wurde schließlich im Birkenweg von einer Polizeistreife gestellt. Nach heftiger Gegenwehr konnte er schließlich festgenommen werden. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde er in die geschlossene Abteilung des Elisabethenkrankenhauses eingewiesen. Das Baby wurde in ein Darmstädter Krankenhaus gebracht, wo es medizinisch versorgt wird. Lebensgefahr besteht nicht.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen des Vorfalls und geschädigte Verkehrsteilnehmer melden sich bitte bei der Polizei unter 06151/9690.

Rückfragen bitte an:

Bastjan Obmann

Pressen- und Öffentlichkeitsarbeit

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung