Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

10.07.2010 – 11:32

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Lkw Fahrer eingeschlafen - Polizei und Verkehrsteilnehmer verhindern Unfall

Bischofsheim (ots)

Am Freitag, 9. Juli 2010 um 16.15 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Südhessen/Darmstadt auf der BAB 60, Mainz Ri. Rüsselsheim, ein Lkw auf, der ständig Schlangenlinien fuhr. Die Beamten fuhren mit dem Streifenwagen links neben den Lkw und konnten sehen, dass der Fahrer über dem Lenkrad zusammengesackt war - entweder ohne Bewusstsein oder eingeschlafen war.

Es wurde nun versucht den Lkw an der Ausfahrt Bischofsheim herauszuziehen, aber der Fahrer nahm keine Anhaltezeichen wahr und drohte auf den Streifenwagen aufzufahren.

Durch mehrfaches Anhupen und Dauerhupen von anderen Lkw-Fahrern wachte der betreffende Fahrer dann auf und konnte seinen Lkw im letzten Moment die Ausfahrt Bischofsheim herausfahren. Dort gab der 61jährige Berufskraftfahrer aus Hanau dann an, dass er vermutlich infolge der hohen Temperaturen zu wenig getrunken zu haben, dehydriert sei und daher eingeschlafen war. An den Vorfall konnte er sich nicht erinnern!!!

Die Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten des Betroffenen ergaben keinerlei Hinweise auf Lenkzeitüberschreitungen. Auch ein angebotener Alkotest verlief negativ.

Dem müden Fahrer wurde eine Zwangsruhezeit von mind. 8 Stunden angeordnet und der Lkw musste von einem Firmenangehörigen aus Hanau weitergefahren werden.

Auf den Fahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu, das mit einer Geldstrafe und Fahrerlaubnisentzug geahndet werden kann.

Dennoch bedankte sich der 61jährige bei den Beamten, dass sie seinen "Blindflug" ohne Unfall und Schäden beendet hatten.

Seiffert, PHK

Autobahnpolizei Südhessen, Tel. für Rückftagen: 06151/696-0

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 06151 - 969 3030
E-Mail: ppsh (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen