Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

11.11.2009 – 12:02

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Einbrecher im Schutz der Dämmerung unterwegs/ Polizei rät zur Wachsamkeit

    Kreis Groß-Gerau: (ots)

Vier Einbrüche in Wohnhäuser im Kreisgebiet Groß-Gerau haben bislang Unbekannte am Dienstag (10.11.) in den Nachmittags- und Abendstunden verübt. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo in Rüsselsheim trieben die Täter ihr Unwesen im Schutz der nun immer früher einbrechenden Dämmerung. Sie nutzen dabei zudem aus, dass die Hausbewohner noch nicht von ihrer Arbeitstelle zurück waren oder für kurze Zeit das Haus zum Einkaufen verlassen hatten.

    So drangen in Trebur zwischen 14 und 18.30 Uhr Unbekannte durch ein zuvor aufgebrochenes Fenster in den Keller eines Wohnhauses in der Lahnstraße ein. Ob ihre anschließende Suche nach Wertsachen erfolgreich war, steht derzeit nicht fest.

    Bargeld und Schmuck erbeuteten Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus in der Frankfurter Straße in Groß-Gerau. Sie gelangten am späten Nachmittag zwischen 16.15 und 18 Uhr über eine Mülltonne an ein Fenster im Hochparterre und hebelten es gewaltsam auf. Vermutlich mussten sie wegen der heimkehrenden Bewohner ihre weitere Suche nach Stehlenswertem abbrechen und flüchten.

    Ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Riedstadt-Leeheim war ebenfalls Ziel von ungebetenen Gästen. Dort hebelten sie zwischen 14 und 18.30 Uhr eine Terrassentür auf  und stahlen aus der Wohnung Bargeld. Auch hier entkamen die Ganoven unerkannt.

    Im Ortsteil Wolfskehlen gelangten unbekannte Täter zwischen 18.30 und 21.30 Uhr gewaltsam in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Weingartenstraße. Sie flüchteten mit Schmuck, Uhren und Bargeld.

    Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim schließt einen Zusammenhang zwischen den vier Einbrüchen nicht aus und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge.

    Die Polizei rät zum Schutz vor Einbrechern: Seien Sie ein wachsamer Nachbar! Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort über den polizeilichen Notruf (110).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Rainer Müller
Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen