Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: "Verpacken, einpacken, aber nicht auspacken"/ Heroin und Bargeld in Darmstädter Wohnung sichergestellt
Haftbefehl gegen zwei 43 und 49 Jahre alte Männer

    Darmstadt (ots) - Beamte des Rauschgiftkommissariats haben am Donnerstag (1.10.09) einen 34-jährigen bereits mehrfach u.a. wegen Rauschgiftdelikten polizeibekannten 43-Jährigen vor seiner Wohnung festgenommen. Es bestand der Verdacht, dass aus der Wohnung des Mannes heraus mit Heroin gehandelt wird. Dieser Verdacht wurde erhärtet, als die Beamten mit richterlicher Genehmigung die Wohnung betraten. Dort waren zwei 49 und 45 Jahre alte und nicht dort gemeldete Männer angetroffen worden. Diese waren augenscheinlich gerade damit beschäftigt, Heroin in kleinere Portionen zu verpacken. Die Fahnder konnten rund dreißig Gramm der illegalen Droge, 335,- EUR Bargeld und verschiedene andere "Dealerutensilien" sicherstellen. So konnten die drei Männer erst einmal "einpacken". Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Kriminalpolizei in Darmstadt davon aus, dass der 45-Jährige seit fast einem Jahr regelmäßig Rauschgift bei dem 49-jährigen und eigentlich in Alsbach gemeldeten Mann kaufte. Der 45-Jährige, der in Mörfelden-Walldorf wohnt, wurde zunächst nach Hause entlassen. Er wird sich in einem Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. "Auspacken" wollten die beiden anderen Beschuldigten nicht. Sie leugnen oder äußeren sich nicht. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt stellte Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls. Sie wurden am Freitag (2.10.09) dem Haftrichter vorgeführt, der beide in Untersuchungshaft nahm.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: