Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

14.08.2009 – 14:31

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Ginsheim: Beim Geldwechsel betrogen/ Polizei warnt vor der sogenannten Wechselfalle und gibt Tipps zur Vorbeugung

    Ginsheim: (ots)

Ein Unbekannter hat am Mittwochnachmittag (12.8.) gegen 13 Uhr in einem Einkaufsmarkt Am Kupferwerk eine Kassiererin beim Wechseln von Geld betrogen. Der Trickbetrüger übergab der Angestellten vierhundert Euro in 10-Euro Scheinen und wollte den Betrag in 50-Euro Scheine gewechselt haben. Nachdem die Kassiererin das Geld zweimal gezählt hatte, nahm auch der Schwindler wieder das Bündel und zählte erneut. Bevor er die Scheine zurückgab nahm er einige Scheine unbemerkt an sich und ließ sich den Betrag von ehemals 400 Euro ausbezahlen. Der Schwindel flog dann erst später beim Kassensturz auf.

    Der Betrüger ist etwa 40 Jahre alt und zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß. Er hat schwarze lichte Haare, ein rundliches Gesicht und sprach in gebrochenem Deutsch. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans sowie einem gelben T-Shirt. Auffällig war ein goldenes Armband am rechten Arm.

    Um nicht selbst Opfer einer sogenannten Wechselfalle zu werden, rät die Polizei zur besonderen Vorsicht beim Wechseln von größeren Summen. Gerade in Einkaufsmärkten nutzen die Täter die Betriebsamkeit an den Kassen und stiften selbst durch häufiges Zählen Verwirrung. Geben Sie bereits selbst gezähltes Geld nicht wieder aus den Händen. Weisen Sie auf die Möglichkeit des Geldwechsels bei einer Bank hin. Sollten Sie hierzu weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich mit Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Rufnummer 06151/ 969-4030 in Verbindung oder informieren Sie sich im Internet unter www.polizei-beratung.de .


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Rainer Müller
Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung