Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Zetteltrick durchschaut
Tür war schneller zu, als Trickdiebin sprechen konnte

    Darmstadt (ots) - Hocherfreut zeigt sich die Polizei, dass die öffentliche Berichterstattung über die Maschen der Trickbetrüger und Trickdiebe mit freundlicher Unterstützung der Medien immer stärker wahrgenommen wird. So konnte am Freitagmittag (7.8.09) eine zirka vierzig Jahre alte mutmaßliche Trickdiebin gerade noch nach einem Zettel und einem Stift fragen, da war die Wohnungstür in der Friedberger Straße auch schon wieder zu. Die 79-jährige Wohnungsinhaberin hatte - wie sich das die Polizei immer erhofft - dem Bitten der Frau nicht nachgegeben und den so genannten Zetteltrick gleich durchschaut. Ziel dieser Masche ist es nämlich einzig und allein, in die Wohnung eingelassen zu werden und meist auch noch einer Komplizin die Wohnungstür offen zu halten, damit diese sich im Hintergrund nach Bargeld umschauen kann. Im aktuellen Fall kam es aufgrund der geistesgegenwärtigen Reaktion der 79-Jährigen aber nicht dazu. Die Frau verfolgte die mutmaßliche Trickdiebin sogar noch, verlor sie aber im Bereich der Büdinger Straße aus den Augen. Sie hatte blondes Haar, das zu einem Pferdeschwanz gebunden war. Bekleidet war die untersetzte Frau mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen T-Shirt.

    Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 06151/969-0.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: