Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Gesucht und gefunden, nicht gesucht und doch gefunden
Festnahmereiche Tage der Darmstädter Polizei

    Darmstadt (ots) - Die Darmstädter Polizei hat am vergangenen Wochenende (15.-17.05.09) mehrere gesuchte Straftäter festgenommen und hinter Schloss und Riegel gebracht. Auch weitere Personen konnten nach zuvor begangenen Straftaten festgenommen werden. Die erste Festnahme war am Freitagnachmittag (15.5.09) gegen 15.15 Uhr in der Wilhelminenstraße erfolgt. Zivilfahnder hatten einen 34-jährigen Mann ins Visier genommen, der sich in Begleitung einer schon mehrfach auffällig gewordenen 32-jährigen Frau befand. An einem Geschäft steckte der Mann zunächst ein Päckchen Glückwunschkarten ein, um anschließend zielstrebig in ein Kaufhaus zu gehen, wo er sich vierer Jeanshosen im Gesamtwert von zweihundert Euro bemächtigte. Als er das Kaufhaus verließ wurde er von den Beamten festgenommen. Der insgesamt bereits in vierundachtzig Fällen bei der Polizei registrierte Mann wurde zum 1. Polizeirevier gebracht. Er stand zwar merklich unter Alkoholeinfluss, der durch einen Atemalkoholtest ermittelte Alkoholisierungsgrad von 3,3 Promille war für die Beamten aber dennoch nicht alltäglich, auch weil der Beschuldigte kaum Ausfallerscheinungen zeigte. Die gestohlenen Waren wurden sichergestellt und den Eigentümern übergeben. Der 34-Jährige, der letztmalig im Jahr 2006 aufgefallen war, wurde angezeigt. Als erledigt angesehen werden kann auch die Fahndung nach einem wegen dreiundzwanzigfachen Betrugs gesuchten 62-jährigen Mannes aus Darmstadt. Der 62-Jährige hatte mitbekommen, dass die Polizei seit Tagen mit Hochdruck nach ihm gefahndet hatte und stellte sich am Freitagnachmittag auf der Wache des 2. Polizeireviers. Darmstadt wird er für einige Zeit nicht wiedersehen. Der von der Staatsanwaltschaft erlassene Haftbefehl weist eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten aus. Er wurde noch am Freitag der Justiz übergeben. Nicht viel besser erging es einem 26-jährigen und hochgradig rauschgiftabhängigen Mann aus Darmstadt. Nach ihm war seit dem Mittwoch vergangener Woche gefahndet worden. Er war von einem Zeugen bei einem versuchten Einbruch in einen Kellerraum in einem Kellerraum in der Gardistenstraße auf frischer Tat überrascht worden, konnte aber flüchten. Schnell hatten die Beamten den Flüchtigen identifiziert und es war nur eine Frage der Zeit, wann der 26-jährige und hinreichend wegen Eigentumsdelikten auffällig gewordene Mann festgenommen wird. Gegen ihn bestand bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft über eine Restfreiheitsstrafe von 651 Tagen. Wie erwartet war dann in der Nacht zum Samstag soweit. Kurz nach Mitternacht hatte ein Zeuge in Nähe des Hundertwasserhauses einen Verdächtigen gemeldet, der an mehreren Autotüren rüttelte. Im Zuge der Fahndung konnte ihn eine Streife des 1. Reviers in der Bad Nauheimer Straße festnehmen und ihn anschließend in die Justizvollzugsanstalt bringen. Inzwischen konnten dem Beschuldigten zwei weitere Einbrüche aus dem April und Mai 2009 in eine TU-Gebäude und ein Firmenbüro aufgrund gesicherter Spuren nachgewiesen werden. Die Ermittler sind sich sicher, dass dem 26-Jährigen noch weitere Straftaten seit seiner Haftentlassung Anfang April 2009 nachgewiesen werden können. Diese könnten die Haftzeit um einiges verlängern. Am Samstagnachmittag (16.5.09) kam es in der Riedeselstraße noch zu zwei weiteren Festnahmen. Zwei Männer waren an einem landwirtschaftlichen Verkaufsstand beobachtet worden, als einer der beiden Männer aus der Fahrerkabine eines Kleinlastwagens ein Portemonnaie stahl. Der Geschädigte verfolgte die Täter und konnte einen 23-jährigen wohnsitzlosen Mann unter Mithilfe von Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Das Portemonnaie hatte der Mann, der schon in vierzig Fällen mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, zuvor weggeworfen. Sein Begleiter, ein ebenfalls polizeibekannter 31-jähriger Mann, konnte zunächst flüchten, wurde aber noch in der Nacht von Beamten des 2. Polizeireviers an seiner Darmstädter Wohnung festgenommen. Er wird sich im Strafverfahren verantworten müssen. Der 23-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch den Haftrichter in Untersuchungshaft genommen. Wie sich herausstellte soll er auch in den Tagen zuvor mehrfach an Diebstählen in Darmstadt beteiligt gewesen sein.

    Mit den Festnahmen sind nicht nur gesuchte Straftäter dingfest gemacht worden, sondern sicher auch einige Straftaten verhindert worden, insbesondere in den Deliktsbereichen Drogen- und Beschaffungskriminalität.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: