Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Weiterstadt/Braunshardt: Blutspuren überführen 23-Jährigen
Zwei Serien mit siebzehn Straftaten geklärt
Gedächtnislücken beim Tatverdächtigen

    Weiterstadt (ots) - Gedächtnislücken hatte ein 23-jähriger Mann aus Weiterstadt bei seiner Vernehmung im Polizeipräsidium. Diese konnten Ermittler von Kriminalpolizei und Dezentraler Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bei dem jungen Mann aber schnell auffrischen. Die Beamten werfen dem 23-Jährigen, der bereits u.a. wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt auffällig geworden war, zwei Serien von Sachbeschädigungen und Autoaufbrüchen mit insgesamt mindestens siebzehn Straftaten und mehreren tausend Euro Schaden vor. In der Nacht zum 10. Januar waren im Weiterstädter Ortsteil Braunshadt zehn geparkte Autos beschädigt worden. Außenspiegel wurden abgerissen, Scheiben zerkratzt und eingeworfen. Einige Fahrzeuge wurden auch geöffnet, die Innenausstattung beschädigt und auch u.a. ein Navigationsgerät gestohlen. Ein ähnliches Geschehen gab es in der Nacht zum 1. Februar 2009 in Weiterstadt (siehe unsere Pressemeldung vom 2.2.09, 13.40 Uhr - "Autoaufbrecher in der Sonntagnacht unterwegs"). Bei festgestellten sieben Autos wurden seinerzeit Scheiben eingeschlagen und Musik-CDs und ein Schlüsselbund gestohlen. Die gestohlenen Sachen konnten zwar nicht mehr bei dem 23-Jährigen gefunden werden. Dafür aber an den Tatorten eine Vielzahl von Blut und anderen Spuren. Diese konnten inzwischen dem geständigen Tatverdächtigen zweifelsfrei zugeordnet werden. An Einzelheiten will er sich aber weiterhin nicht erinnern, da er zum Zeitpunkt der Taten unter Medikamenten- und Alkoholeinfluss gestanden haben will. Vielleicht kommt die Erinnerung in der Gerichtsverhandlung wieder, der er jetzt entgegensieht. Geschädigte und Versicherungsgesellschaften werden sich sicher auch an die verursachten Schäden erinnern.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: