Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

30.04.2009 – 15:57

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Bensheim: Enkeltrickmasche
Betrüger versuchten 5000 Euro zu erbeuten

    Bensheim (ots)

Zwei Mal versuchten Unbekannte am Mittwochnachmittag (29.04.2009) ältere Mitbürger durch fingierte Telefonanrufe angeblicher Angehöriger zur Herausgabe von mehreren tausend Euro zu überreden. Bei einer 77-Jährigen Frau aus Bensheim klingelte gegen 15 Uhr das Telefon. Ein junger Mann gab sich als Enkelsohn der Frau aus und wollte die Angerufene überzeugen, ihm für einen Autokauf 5000 Euro zu geben. Als ihn die Frau auf seine seltsame Stimme ansprach, versuchte er mit der Ausrede krank zu sein, das Vertrauen der Bensheimerin zu erschleichen. Die Dame ließ sich allerdings nicht täuschen und beendete das Gespräch. Gegen 15.30 Uhr rief ein Mann bei einer ebenfalls in Bensheim wohnenden 81-Jährigen an. Mit der Frage "rate mal, wer am Telefon ist?", hoffte der Anrufer sich als Freund oder Verwandter ausgeben zu können. Zunächst vermutete die Frau mit einem Enkelkind zu sprechen. Als der Anrufer auch in diesem Fall um 5000 Euro für einen Autokauf bat, schöpfte die Angerufene Verdacht und legte auf. Die als Enkeltrick bekannte Masche, ältere Menschen am Telefon von einem Verwandtschaftsverhältnis zu überzeugen, um dringend benötigtes Bargeld zu bitten und dieses durch einen Freund oder eine Freundin abholen zu lassen, scheiterte glücklicherweise am berechtigten Misstrauen der zwei Damen. Die Polizei ermittelt nun wegen Betruges. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei den Anrufern in beiden Fällen um denselben jungen Mann handeln. Sollten auch andere Mitbürger vor dem gleichen Hintergrund von dem hochdeutsch sprechenden Mann angerufen worden sein, bittet die Polizei in Bensheim, sich unter der Telefonnummer 06251 / 8468-0 zu melden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Markus Sabais
Telefon: 06151/969-2423
E-Mail: markus.sabais@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung