Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Ölofen setzt Wohnung in Brand

    Beerfelden (ots) - Vermutlich ein defekter Ölofen hat am Freitag, 17. April, in der Hirschhorner Straße in Beerfelden das Wohnzimmer im Obergeschoß eines Zweifamilienhauses in Brand gesetzt. Die 86-jährige Wohnungeigentümerin hatte Probleme beim Anzünden des Ofens und war davon ausgegangen, dass der Ofen nicht brannte, als sie die Wohnung verließ, um in den Keller zu gehen. Bei ihrer Rückkehr stand der Ofen in hellen Flammen. Beim  Versuch, ihn mit einer Decke zu löschen, erlitt die alte Dame eine Rauchvergiftung und musste im Erbacher Krankenhaus behandelt werden. Die Feuerwehr aus Beerfelden konnte den Brand schnell löschen und ein Übergreifen verhindern. Durch die Brandeinwirkung wurde die gesamte Wohnung beschädigt und unbewohnbar. Der Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die Bewohner der darunter befindlichen Wohnung mussten aus Sicherheitsgründen zeitweise evakuiert werden, konnten aber nach Abschluß der Löscharbeiten wieder in ihre Räume zurück.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner Kettner
Telefon: 06062/953200
Fax: 06062/953515

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: