Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

17.03.2009 – 13:25

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Rüsselsheim: Angeblicher Zeitschriftenverkäufer geht ältere Frau an | Aufmerksame Geschädigte ermöglicht Festnahme eines Tatverdächtigen | Tipps Ihrer Polizei

    Rüsselsheim (ots)

Ein dreister Haustürverkäufer versuchte am Montagnachmittag in der Wiesenstraße seine Ware auf radikale Art und Weise an den Mann bzw. an die Frau zu bekommen und verletzte dabei eine ältere Dame. Gegen 13:20 Uhr verschaffte sich der Täter unter einem perfiden Vorwand, eine Umfrage machen zu wollen, Zutritt zum Haus. Seine wahre Absicht - der Verkauf von Zeitschriftenabonnements. Die Bewohnerin gewährte dem Mann Eintritt, weil dieser etwas aufschreiben wollte. Nachdem die Frau jedoch erfuhr, was sein Ansinnen war, bat sie ihn zu gehen. Dem widersetzend, kam es daraufhin zu einem Gerangel zwischen beiden Personen, in dessen Verlauf die Geschädigte leicht verletzt wurde. Schließlich gelang es der couragierten 80-Jährigen, den Rüpel mit einem Schirm vom Anwesen zu vertreiben. Geistesgegenwärtig verständigte sie sofort die Polizei, die den Täter dank einer guten Beschreibung im Rahmen der Fahndung festnehmen konnte.

    Bei dem Beschuldigten handelte es sich um einen 22 Jahre alten und der Polizei bereits einschlägig bekannten Mann. Wie sich herausstellte, gehörte der Beschuldigte zu einer Gruppe von drei weiteren Abo-Verkäufern, die gegen 10 Uhr in ähnlich aggressiver Art und Weise Anwohner in der Feuerbachstraße und Im Grohfeld belästigt hatten. Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung wurden in die Wege geleitet.

    Aus gegebenem Anlass gibt Ihre Polizei folgende Tipps:

    Verständigen Sie bei Verdacht einer Straftat sofort die Polizei - Gewähren Sie keinen Fremden Einlass - Nicht auf angelernte, Mitleid erregende Sprüche von Haustürvertretern hereinfallen - Rechnungen für unbestellte Abos nicht bezahlen, Forderungen erläutern und belegen lassen - Widerrufsfrist bei Haustürgeschäften: 2 Wochen


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Marc-Alexander Wuthe
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil 0173/6597598
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: marc-alexander.wuthe (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen