Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Modautal/Ober-Ramstadt/Reichelsheim: Einbruchsserie in Feuerwehrgerätehäuser setzt sich fort
Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

    Modautal/Ober-Ramstadt/Reichelsheim (ots) - Eine Serie von Einbrüchen in Feuerwehrgerätehäuser, Gemeindehäuser und Vereinsgaststätten setzt sich fort (wir haben mehrfach berichtet). Betroffen waren letztmalig in der Nacht zum Sonntag (8.3.09) das Feuerwehrgerätehaus in Neutsch, das Gemeindehaus in Ernsthofen und in der Nacht zum Dienstag (10.3.09) die Feuerwehrgerätehäuser in Asbach und Reichelsheim-Rohrbach sowie die Vereinsgaststätte der SG Modau und die Friedhofshalle in Modautal-Asbach. Oftmals gelangte der Einbrecher gar nicht in die Gebäude. Gestohlen wurden lediglich eine Handlampe und eine Geldkassette mit zirka fünfzig Euro. Die fast schon als mysteriös zu bezeichnende Serie von Einbrüchen, bei der immer nur wenig gestohlen, aber viel beschädigt wurde, begann bereits Anfang November 2008 und zieht inzwischen eine Spur von Pfungstadt, Darmstadt-Eberstadt, Modautal, Reinheim, Lautertal, Lindenfels, Fürth, Ober-Hambach bis nach Fränkisch-Crumbach und Reichelsheim im Odenwald. Zumeist waren die Gerätehäuser Freiwilliger Feuerwehren betroffen, manche sogar schon mehrfach, wie in Lautertal-Beedenkirchen und Modautal-Brandau. Die Polizei geht davon aus, dass schon mehr als vierzig Straftaten auf das Konto des bislang immer noch unbekannten Einbrechers gehen. Am 7. Februar 2009 war der mutmaßliche Serieneinbrecher von einer Zeugin am Brandauer Feuerwehrgerätehaus auf frischer Tat betroffen worden. Der auf zirka 20-25 Jahre alt geschätzte Täter ergriff sofort die Flucht. Die Polizei bittet im Rahmen ihrer Ermittlungen erneut die Bevölkerung um die Mithilfe bei der Aufklärung der Taten. Jede zunächst noch so unwichtig erscheinende Beobachtung einer Person oder eines Fahrzeuges kann den Ermittlern den entscheidenden Hinweis geben. Hinweise nimmt jede örtliche Polizeidienststelle entgegen. Scheuen Sie auch nicht davor zurück, ihre Beobachtung der Polizei sofort über den Notruf 110 mitzuteilen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: