Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Erbach/Odenwald - Weiberfastnacht mit Nachwirkungen für ein ganzes Leben

    Erbach/Odenwald (ots) - Eigentlich wollte ein junger Mann an Weiberfastnacht - in der Nacht vom 19. Februar auf den 20. Februar - nur zur Toilette. Doch der Toilettengang endete für ihn im Krankenhaus. Auf dem Weg zur Toilette wurde der 31jährige Mann aus Höchst mit den Worten "Verpiss dich" von zwei unbekannten Männern in der Erbacher Gaststätte "Zum Brauhaus" angemacht. Seine Antwort "Bitte lasst mich durch" reichte aus, dass er von den zwei unbekannten Männern brutal zusammengeschlagen wurde. Einer der Täter schlug mit einem Bierglas auf ihn ein und fügte dem Opfer massive Gesichtsverletzungen zu. Der zweite Täter traktierte ihn mit Fußtritten. Durch den Rettungsdienst wurde das schwerverletzte Opfer ins Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung gebracht. Trotz der sofortigen ärztlichen Versorgung wird das Opfer ein Leben lang sichtbare Narben im Gesicht behalten. Es gibt zwar Zeugen des Angriffes durch die beiden Täter auf das Opfer, aber keiner der Zeugen kennt die Täter. Die Täter werden wie folgt beschreiben:

    Es soll sich um zwei männliche Täter im Alter von 20 bis 30 Jahren handeln. Beide waren von sportlicher Figur, trugen einen Kurzhaarschnitt und waren nicht verkleidet. Ein Täter soll ca. 175 bis 180 cm groß sein, der andere ca. 180 - 185 cm.

    Der Angriff auf das Opfer hat sich im unmittelbaren Zugangsbereich zur Toilette der Gaststätte zugetragen. Dabei hat das Opfer extrem viel Blut verloren. Auch etliche dort stehende Gäste wurden mit Blut bespritzt.

    Zeugen, die Aussagen zur Identität der beiden Täter machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Erbach in Verbindung zu setzen. (06062/953-0) Hinweise auf die Täter können vertraulich behandelt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: