Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Lorsch/Bergstraße: Texanischer "Freund und Helfer" an der Bergstraße zu Besuch | Echt trifft Fake - mit Konsequenzen

Brisantes im Kofferraum: ein Sturmgewehr der US-Armee - außer Funktion

    Lorsch/Bergstraße (ots) - Im polizeilichen Fachjargon "Nacheile" genannt, bezeichnet der Begriff die polizeiliche Verfolgung von Rechtsbrechern über die eigentlich zuständigen Landesgrenzen hinaus. Da diese "Nacheile" in der Regel relativ schnell nach Passieren einer Grenze endet, wunderten sich Beamte der Polizeiautobahnstation Südhessen umso mehr, einen leibhaftigen Streifenwagen der texanischen Staatspolizei auf dem südhessischen "Highway" 67 gen Süden zu erblicken. Nicht nur, dass sich die vermeintlichen Kollegen über ihre engere Reviergrenze begeben hatten, befanden sie sich zudem doch noch auf einem gänzlich anderen Kontinent! Nachfragen tat Not - dachten sich die südhessischen Cops und stoppten ihr Pendant, den Chrysler Vision der Texanischen Highway Patrol mit waschechtem Burglahrer Nummernschild aus dem schönen Westerwald. Hätte der angetroffene Fahrer eine amerikanische Uniform getragen - die Illusion wäre perfekt gewesen. So hatte der 38 Jahre alte und gebürtige Deutsche aus Lennestadt jedoch eine plausible Erklärung für das Sturmgewähr im Kofferraum, das Walkie-Talkie in der Zwischenarmatur und das vollfunktionsfähige Blaulicht auf dem Dach. Alles Fake! Das Auto, das Gewehr - eine Spielzeugwaffe -, alles für Dreharbeiten zu einem Film in Germersheim bestimmt. Und Action! Dachte sich der Mann und missachtete die kleinen aber doch wichtigen Dinge, die es bei einer Überführung eines solchen "Requisits" zu beachten gibt. So hätte er in jedem Fall das Blaulicht abdecken müssen, zumal dieses im offiziellen, deutschen Fahrzeugschein nicht mal eingetragen war. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde dem Drehbuch angeheftet. Der "Kollege" nahms zur Kenntnis und fuhr von dannen, neuen Abenteuern entgegen, auf der Route 67...


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Marc-Alexander Wuthe
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil 0173/6597598
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: marc-alexander.wuthe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: