Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Riedstadt-Leeheim: Die "Wutz" im Zaum gehalten | Polizeikontrollen rund ums "Wutzdog-Festival"

    Riedstadt-Leeheim (ots) - Auch beim 8. Musikfestival "Wutzdog" am Riedsee waren sie wieder verdeckt im Einsatz. Die Zivilstreifen der Zentralen Fahndung und Verkehrsüberwachung des Polizeipräsidiums Südhessen. Die Sicherheit aller Teilnehmer stets im Auge, führten die Beamten verstärkt Verkehrskontrollen sowohl am Veranstaltungsort als auch in der näheren Umgebung durch. Dabei mussten die Ordnungshüter feststellen, dass die bei dem namensgebenden 69er "Woodstock"-Kultevent  populäre Droge Haschisch auch noch fast 40 Jahre danach bei einigen Zeitgenossen als scheinbar harmloses "Stimmungsmittel" verkannt, trügerische Akzeptanz findet. So wurden die Fahnder insgesamt in fünf Autos fündig und stellten dort das besagte Rauschgift, wenn auch in geringen Mengen, sicher. In einem Fall hatte ein 26 Jahre alter Treburer die Droge nicht am, sondern im Körper. Er erhielt eine Anzeige wegen Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zu tief ins Glas schaute offensichtlich ein 55-Jähriger Mann aus Leeheim. Er war im Spessartring mit 1,5 Promille unterwegs und musste seinen Führerschein abgeben. Auf Höhe des Kieswerks auf der L 3098 machten die Polizisten einen brisanten Fund in einem Fahrzeug aus Rüdesheim. Der 49 Jahre alte Fahrer hatte die vormaligen Woodstock-Prinzipien "Love & Peace" nicht ganz verinnerlicht und führte einen verbotenen Teleskopschlagstock mit sich. Ein Verstoß gegen das Waffengesetz. Insgesamt war das Festival für die Veranstalter ein gelungener Erfolg mit vielen glücklichen und von der Sonne geröteten Gesichtern im Publikum. Am Ende sorgten nicht zuletzt die Verkehrskontrollen des Polizeipräsidiums Südhessen für den abschließend zu verzeichnenden überaus friedlichen Verlauf des diesjährigen "Wutzdog".

    Text: Marc Wuthe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 06151 / 969 - 2423


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: