Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Kelsterbach: Einmal zu wenig und einmal zu viel | Von Glück und Unglück auf der B 43

    Kelsterbach (ots) - Eine Polizeistreife der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen konnte den Verkehr auf der B 43 bei Kelsterbach am Montag (14.7.) gleich doppelt sicherer machen. Nach dem Motto "Einmal zu wenig und einmal zu viel" ging den Beamten um 10:30 Uhr zunächst ein 28-Jähriger Autofahrer ins Netz, der zum einen nicht im Besitz eines Führerscheins war und zudem unter Drogeneinfluss stand. Ein Vortest reagierte auf Haschisch, woraufhin dem Mann die Weiterfahrt untersagt und zwei Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss angehängt wurden. Gegen 13:20 Uhr hatte ein 49-jähriger Raunheimer hingegen Glück im Unglück. 179 km/h fuhr der Mann bei erlaubten 100 Stundenkilometern. Die Beamten bemerkten bei dem Fahrer Alkoholgeruch und ließen Pusten. Mit 0,27 Promille entging der Raser nur haarscharf einem Strafverfahren (hier ab 0,30 %o wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung) und einer mindestens halbjährlichen Führerscheinsperre. So muss er sich für drei Monate auf Schrittgeschwindigkeit einstellen und erhält neben Punkten ein Bußgeld in Höhe von 375 Euro.

    Text: Marc Wuthe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 06151 / 969 - 2423


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: