Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Südhessen: 18 Autobahnraser müssen mit Fahrverboten rechnen. Mit Tempo 150 auf der A 5 durch Baustelle gebrettert.

    Südhessen (ots) - Geschwindigkeitsüberschreitungen sind die Unfallursache Nummer 1. Deshalb führt das Polizeipräsidium Südhessen ständig an Gefahrenstellen Radarmessungen durch. So auch am Donnerstag- vormittag auf der Autobahn A 5 im Bereich der Anschlusstelle Weiterstadt. Dort wurde eine Baustelle eingerichtet und die erlaubte Geschwindigkeit auf 80 km/h reduziert. In der Zeit von 11.00 h - 13.00 h fuhren an dieser Stelle 5.177 Fahrzeuge durch die Kontrolle. Dabei wurden 339 Fahrzeuge gemessen. 165 Fahrzeuglenker fuhren dabei zwischen 100 km/h und 104 km/h, was mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden wird. ( bis 35 EUR). Mehr als 25 km/h zu schnell fuhren 174 Fahrzeugführer, wobei 18 schneller als 125 km/h fuhren und deshalb zusätzlich mit einem Fahrverbot zu rechnen haben. Dies alles in einem Bereich, der wegen Fahrbahnschäden vorher schon auf eine Geschwindigkeit von 100 km/h reduziert werden mußte. Der einsame "Spitzenreiter", ein Fiat Kleinwagen wurde im Bereich der 80 km/h - Beschränkung mit 150 km/h gemessen. Das heißt für den Fahrzeuglenker: 275 EUR Bußgeld, 4 Punkte in derFlesburger Verkehrssünderkartei und 3 Monate Fahrverbot. Die Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste wird auch künftig an gefahrenträchtigen Punkten die Geschwindigkeitsmessungen durchführen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: