Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Verpuffung mit anschließenden Wohnungsbrand

    Darmstadt (ots) - Am Freitag, 06.07.2007, gegen 23.20 Uhr, kam es in einer Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Darmstädter Martinsviertel zu einer zu einer Verpuffung. Hierbei wurde der 43-jährige Wohnungsinhaber schwer verletzt und musste in ein Darmstädter Krankenhaus eingeliefert werden. Es besteht keine Lebensgefahr. Durch den anschließenden Brand wurde die Wohnung stark in Mitleidenschaft gezogen und unbewohnbar. Fünf Bewohner des Hauses wurden ebenfalls mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt. Die darunterliegende Wohnung wurde durch Löschwasser beschädigt und dadurch unbewohnbar. Auf Grund der Rauchentwicklung waren die restlichen Wohnungen des Acht-Parteien-Hauses in dieser Nacht nicht mehr bewohnbar. Die Personen kamen anderweitig unter. Warum es zu der Verpuffung kam, ist derzeit noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. Die Polizei beziffert den Schaden auf ca. 100.000 Euro.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 06151 - 969 3030
E-Mail: ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: