Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Neumünster mehr verpassen.

01.01.2018 – 11:58

Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: Rendsburg und Kreisgebiet - Einsatzgeschehen zum Jahreswechsel

Rendsburg und Kreisgebiet (ots)

180101-2-pdnms Einsatzgeschehen in Rendsburg (und Kreisgebiet)

Rendsburg. Die Regionalleitstelle in Kiel dokumentierte für das gesamte Kreisgebiet 104 Einsätze (97 im Vorjahr) für den Zeitraum vom 31.12.17 (18 Uhr) bis 01.01.18 (6 Uhr). Im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Rendsburg waren es 24 Einsätze, darunter zwei Körperverletzungen (vier im Vorjahr). Quantitativ wurde der Jahreswechsel dominiert von Streitigkeiten allgemeiner Art (auch Familienstreitigkeiten), Ruhestörungen und Sachbeschädigungen, meist durch Böller. In den meisten Fällen spielte Alkohol eine Rolle. Gegen 23.40 Uhr wurde ein Feuer aus Beringstedt (Steinbergstraße) gemeldet. Dort brannte eine Kfz-Werkstatt mit angrenzendem Wohnhaus. Die Feuerwehren (Beringstedt, Osterstedt, Todenbüttel, Seefeld, Nienborstel und Hohenwestedt - rund 100 Einsatzkräfte) konnten das Wohnhaus bis auf Fassadenschäden schützen. Die Halle brannte komplett nieder. Der Sachschaden wird auf rund 50000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unbekannt. Ein 27-jähriger Autofahrer fuhr kurz vor Mitternacht bei Westerrönfeld (B77 / B202) in die Bankette. Ein Alcotest ergab einen Wert von knapp 0,8 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein beschlagnahmt. Gegen 05.20 Uhr wurde ein Unbekannter dabei beobachtet, wie er in der Kaiserstraße (Büdelsdorf) einen Baucontainer aufbrach. Kurz darauf stand der Container in Flammen. Der Unbekannte (von großer Statur, Kapuze) flüchtete. Die Büdelsdorfer Wehr löschte das Feuer. Unmittelbar nach dem Brand kam es zu einem Einbruch in ein Autohaus in der Hollerstraße. Es wurde eine Scheibe eingeschlagen. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus. Hinweise bitte unter der Rufnummer 04331/208-450. Beim Brand eines Carports in Hohn (Heisch) wurden zwei geparkte Autos zerstört. Die Flammen griffen auf das angrenzende Wohnhaus über. Ein Passant meldete das Feuer gegen 04.50 Uhr. Da auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde, schlug der Helfer eine Scheibe ein, weckte die schlafenden Bewohner (insgesamt fünf Personen) und brachte sie nach draußen in Sicherheit. Eine Frau kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf über 100000 Euro geschätzt. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Und gegen 7 Uhr (01.01.18) konnten Polizeibeamte in der Mühlenstraße (RD) einen Einbrecher (29) noch im Mobilfunkshop festnehmen. Der Mann hatte eine Scheibe eingeschlagen und war im Begriff, sich Mobiltelefone einzustecken. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster