Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

30.11.2017 – 12:10

Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: Eckernförde - Ermittlungen dauern an

Eckernförde (ots)

171130-2-pdnms Ermittlungen in Eckernförde dauern an

Eckernförde. Am vergangenen Montag (27.11.17) wurden insgesamt 79 Menschen vom Rettungsdienst behandelt, weil sie über Reizungen der Atemwege, Übelkeit und Schwindelgefühl klagten. Siehe unsere Meldung 171127-2-pdnms. Die überwiegende Anzahl der Fälle konnte vor Ort behandelt werden. Acht SchülerInnen kamen ins Krankenhaus, vier konnten die Klinik am selben Tage wieder verlassen. Mittlerweile konnten alle Schüler die Kliniken verlassen. Die Untersuchung von Proben in Hamburg führte nicht zur Identifizierung eines Stoffes. Das Landeskriminalamt in Kiel konnte nachwiesen, dass Pfefferspray versprüht wurde. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Verursacher dauern entsprechend an. Die Beamten bitten um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 04351 / 9080.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Neumünster
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster