Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Neumünster

15.06.2017 – 15:10

Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: 170615-1-pdnms Nach versuchtem Totschlag in Haft

Neumünster (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel und Polizei Neumünster

170615-1-pdnms Nach versuchtem Totschlag in Haft

/ Am frühen Morgen des 12.06.2017, gegen 02.30 Uhr kam es in der Landesunterkunft (LUK) Neumünster, in der Straße Haart zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 26-jährigen Afghanen und einem 19-jährigen Albaner. Die Hintergründe werden zurzeit noch ermittelt. Bei der Auseinandersetzung stach der 26-jährige mit einem Messer auf den 19-jährigen ein und verletzte ihn lebensgefährlich. Er wurde in das Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster gebracht und musste notoperiert werden. Mittlerweile besteht keine Lebensgefahr mehr für ihn. Der 26-jährige wurde vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Neumünster überstellt. Er war der Polizei bereits bekannt und steht im Versdacht bereits am 11.05.2017 ebenfalls in der LUK Neumünster an einem schweren Raub beteiligt gewesen zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde beim Amtsgericht Neumünster Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Mann beantragt. Bei seiner Vorführung am 13.06.2017 wurde ein Haftbefehl erlassen.

Rainer Wetzel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster